Anlagenbausteine

post-1394-1252862412_thumb

Wir sind zugegebenerma├čen schon bissle eher nen Jungs-Blog. Aber ich glaube dieser Eintrag ist der aller Jungs-m├Ąssigste ever und wird wahrscheinlich erst in 30 Jahren wieder getoppt, wenn wir ├╝ber die neusten Loks von M├Ąrklin philosophieren. Ohne Blog, Telepathie, jeder kann mitlesen.

Dank Thorstens Dr. Alban Eintrag, bei dem ich erst kurz schlucken musste (Dr. Alban!), hier nun eine Hommage an die guten alten Anlagenbausteine. Das hat weder was mit Anlageberatung noch mit Holzbaukl├Âtzen zu tun, sondern mit einer grundsoliden Musikbeschallung des heimischen (Kinder)Zimmers.

Meine Lieblingsprospekte aller Zeiten waren nach dem allj├Ąhrlichen Legokatalog die sch├Ânen, hochgl├Ąnzenden Werbehefte von renommierten Musikanlagenherstellern wie Technics, Grundig, Panasonic, Sony, Yamaha und was es sonst noch so alles gibt, bzw. gab. Ich meine mal geh├Ârt zu haben, dass viele Brands gar nicht mehr existieren, bzw. vieles unter einem Dach hergestellt wird.

Diese Prospekte hat man als junger Teenager kiloweise aus der Lerche geschleppt und daheim sehns├╝chtig durchgebl├Ąttert, zumindest habe ich das so getan, vor oder nach der Sichtung diverser W├Ąschekataloge… ├Ąhm. Wahrscheinlich fanden wir Anlagenbausteine auch immer so cool, weil man sie wie Lego “zusammenstecken” konnte. Man ging also nahtlos von Kindheit zu Kindheit ├╝ber. Gro├čartig!

Anlagebausteine sind wie eine Art Sandwich. Man kann mehrere Lagen aufeinander schichten. Basis ist nat├╝rlich der Verst├Ąrker und die Boxen. Oder ein Receiver. Die einzelnen Schichten hat man sich nach und nach zusammengespart. Oder man hatte Konfirmation und die “bucklige Verwandtschaft ” war ├Ąu├čerst gro├čz├╝gig.

1991 entschied ich mich f├╝r die Weltmarke Sony und entgegen der Logik kaufte ich mir zuerst einen famosen CD-Player f├╝r ganze 990 Mack, nat├╝rlich in der Lerche. Damals ein Ger├Ąt der Spitzenklasse, finanziert dank Zeitungsaustragen, Drogen verkaufen, Leute abziehen und was man halt so macht als junger schw├Ąbischer G├Ąngster.

Ich wollte schnellstm├Âglich einen CD-Player haben. Das war ein paar Jahre nach der Markteinf├╝hrung der CD (1984 soweit ich wei├č) einfach der Hit. Ich schloss das Abspielger├Ąt an meinen Grundig-Ghettoblaster an. Beide Ger├Ąte leben ├╝brigens noch. Der Sony CD-Player tat bis letztes Jahr zuverl├Ąssig seinen Dienst und steht nun im Keller.

Im Anschluss folgte ein eher billiger Verst├Ąrker und auch eher g├╝nstige Boxen, ebenfalls von Sony. Eigentlich totaler Schwachsinn gerade bei diesen Bausteinen zu sparen, weil die machen ja den Klang, aber ich wollte endlich und so schnell wie m├Âglich meinen Eltern ordentlich eins vor den Latz knallen.

Die Boxen sind ├╝brigens heute noch zwei treue Begleiter, der Verst├Ąrker hat hingegen vor ein paar Jahren sein Geist aufgegeben und wurde durch ein Yamaha-Ger├Ąt ersetzt. Wie auch das Doppelkassettendeck, f├╝r das ich damals ebenfalls tief in die Tasche griff. Mit einem Doppelkassettendeck konnte man was ├╝berspielen.

├ťberspielen hei├čt heute to download, besser gesagt to copy oder to burn. Auch damals schon ein h├Âchst strafbarer Vorgang. Kenne aber niemand der wegen Tapes ├╝berspielen eingebuchtet wurde. Zum Thema Tapes f├Ąllt mir noch ein, da hatte man damals fast schon eine Religion draus gemacht, in welches Band man investiert! Chromdioxid und Metall und so! Bloss nicht die billigen Eisenkassetten. Und heute? 60kbit Datei? Ach komm egal, Hauptsache man h├Ârt was.

In den 90ern kamen ja recht schnell ziemlich viele Formate auf, DAT, Minidisc etc, und man konnte seine Anlage bis unter die Decke stapeln. Eine verlockende Aussicht zwar, aber ich hab darauf verzichtet. Gott sei Dank, hat sich so gut wie keines der Formate durchgesetzt.

Wie die heutige Jugend ihre R├Ąume beschallt oder ausschlie├člich auf In-Ear-Systeme setzt wei├č ich nicht. Aber ich wei├č, sollte ich eines Tages reich sein, werde ich einen Teil meiner Kohle auf jeden Fall ins Studio 26 in der Sophienstra├če tragen. Da gibts n├Ąmlich Anlagenbausteine f├╝r richtig gro├če Jungs – und bestimmt noch tollere Kataloge.

27 Comments

  • Lino sagt:

    yupp, Studio 26. Da hab ich meine her. Drunter ist das auch gar kein Musikh├Âren:-)

  • G├╝nther Francesco sagt:

    ich war 2 tage knast alter weil ich looking for freedom von david haselhoff 2 mal kopiert hab… einmal f├╝r so kollege, und dann noch f├╝r so┬┤ne blonde bitch… die blonde hab ich gefickt nach knast :-))

  • Yasmin sagt:

    sowas gibts bei uns noch immer, sch├Ân aufgestapelt steht die Anlage von Sony im Wohnzimmer mit bounicigen Boxen von Bose. um die Nachbarn zur Wei├čglut zu bringen wird dann gerne mal richtig laut aufgedreht ­čśÇ

    Aber In-Ear hab ich auch.

  • kutmaster sagt:

    Mann bekommt so etwas heute kaum noch und sogar die Gebrauchtpreise bei ebay liegen im schnitt beim doppeltem Wert der damaligen Anschaffungspreise.

    13 Jahre alte Mittelklasse-Stereoverst├Ąrker f├╝r 200 EUR! Ich wollte meinen neulich ersetzen und hab mir dann lieber gleich einen neuen 5.1 Receiver gekauft.

  • Thorsten W. sagt:

    Ich hatte wie geschrieben nen Receiver von Sony, nen CD-Player von Sony (das Modell, das noch heute in so mancher Bar in Stuttgart rumsteht) und 4 (!) 3-Wege-Boxen von Pioneer. Der Plan war, in jede Ecke des Zimmers eine aufzuh├Ąngen, so zwecks Surround-Sound. Der Plan wurde nie umgesetzt, aber 2 der Boxen stehen jetzt noch bei meinem Bruder rum.

    Mein Bruder war eh cooler – er hatte nen 5-fach-CD-Wechsler (mit ner riesen Schulade mit nem Drehteller) und ein fettes Doppel-Kassettendeck von Pioneer.

    Wichtig war nat├╝rlich auch der Conrad-Katalog – da konnte man sich dann Boxen aus Einzelteilen selber zusammenbauen. Mein Bruder hat sich 360┬░-Boxen (pyramidenf├Ârmig mit Membranen nach oben) gebaut.

    Was ich jetzt K├╝mmerliches zu Hause stehen hab sag ich lieber nicht…

  • martin sagt:

    ich w├╝rde sagen, die jungs die ihre boxen selbst bauten, waren damals die allercoolsten. das wurde mir verwehrt. gott schuf mich mit zwei linken h├Ąnden.

  • Gregor sagt:

    …meine Dual Anlage l├Ąuft auch noch. Meine gr├Â├čte Errungenschaft war mal ein 5-fach Kassettenwechser mit Timer, vor allem in Zeiten der Clubnight mit Sven V├Ąth und Mark Spoon unersetzlich.

  • Philthy sagt:

    hatte neben meinem pioneer-verst├Ąrker noch ein pioneer kassettendeck, das mit der fernbedienung des verst├Ąrkers bedienbar war, luxus pur!
    kassetten…da kommen wirklich alte erinnerungen hoch. samstag abends nicht vor kurz nach 10 wegk├Ânnen, weil man sonst wertvolle zeit auf dem tape verschenkt auf dem man die clubnight aufnimmt. die k├Ânnt ich fast mal suchen gehen…

  • der Nils sagt:

    yes man, der jungen-blog!

    ach wie war das doch toll damals mit dem zusammensparen der bauteile um diese dann im elektronik-tempel lerche zu erwerben. das zeugs dient mir heute immer noch und klingt einfach super ­čśë

    wer hatte denn eigentlich immer die metall-kasetten gekauft? die hatte ich damals nur f├╝r die “besondere” musik…

  • Thorsten W. sagt:

    Klar, nur die Metal-Kassetten – 3 Mark oder 6 Mark, das hat den Unterschied ausgemacht.

  • julia sagt:

    g├Ą├Ą├Ąhhhn ­čśë ­čśë

    wie euch grad einer abgeht…

    p.s. wie w├Ąrs mal mit einer weiblichen gast-autorin martin??
    da k├Ânnten wir dr├╝ber reden, wer welche barbie hatte und welches zubeh├Âr (kutsche? roller? himmelbett?)
    oder was uns damals dann so interessiert hat ­čśŤ

  • martin sagt:

    du wirst lachen, aber wenn alles gut l├Ąuft kommt die vielleicht sogar bald ­čśë

  • busyasabee sagt:

    also ich k├Ânnte und “w├Âllte” da bei beiden themen mitmachen. f├╝r die bausteine hat es bei mir nie gereicht, au├čerdem war ich schon immer auf papis 70er wega-komplett-anlage scharf, die mittlerweile auch mein wohnzimmer ziert.
    und @juia: also ich hatte ua die barbie namens laura, die so lange haare hatte, dass der kopf beim k├Ąmmen abgefallen ist ­čśÇ

  • jarrod sagt:

    @martin: Was ich mal fragen muss, weil ich es oft sehe und nie verstehe: Wieso schreibst du “nen Jungs-Blog”?

    Es soll doch das verumgangssprachlichte “ein Jungs-Blog” sein, aber wie wird aus “ein” dann “nen”? What the? Wenn nun jemand “eher ‘n Jungs-Blog” schreibt, w├╝rde mir daher einleuchten, aber “nen”?

    Bitte! Aufkl├Ąrung!

  • Tobi Tobsen sagt:

    die ├╝bel teueren cassetten hat tats├Ąchlich jemande gekauft?! krass.. die sahen schon mega cool aus aber waren mir immer zu teuer…

  • martin sagt:

    jarrod, verbuche es einfach unter dumme angewohnheit. kommt irgendwie vom m├Ąnnerch├Ąt ausm subculture und ich kriegs nimmer los. ich schreib schneller nen als ‘n ­čÖé

  • Alexander M. sagt:

    ja mann, die gute alte zeit mit dem jungsspielzeug.

    meines erachtens nach war eigentlich die konfirmation immer der startschuss f├╝r ne fette anlage mit bausteinen. davor immer der kleine ghetto-blaster, aber mit abnehmbaren boxen ;-).

    letzte anschaffung mit zwei bausteinen war dann die marantz-design-anlage. die wollte ich schon mit 15 haben, da war ich aber noch zu arm. als ich dann irgendwann auf dem heimkinofilm war und eigentlich nur irgend nen billiges vollpaket mit tuner, dvd & 5.1 paket bei lerche kaufen wollte, hat se mich angel├Ąchelt und 15 jahre sp├Ąter stand se dann da.

    seit meinem umzug im letzten jahr stehen die zwei wirklich sch├Ânen bausteine im kleiderschrank und wer weiss, ob ich se jemals wieder aufbaue.

    f├╝r hintergrund-mukke auch der JBL-Ring f├╝r den iPod ausreicht und f├╝r’s deejay zeugs eben aktivboxen direkt an nem guten allen & heath, der viel fetter wie die schlechten pioneer mixer klingt, gell martin, hehehehe ;-).

    der killer dann ich mal used hatte war ├╝brigens ein pitchbares kasettendeck, damit haben dann auch die ersten mix versuche angefangen :-).

    harrr harrr – tool time ­čÖé

  • Thorsten W. sagt:

    Vielleicht machen wir mal noch nen Beitrag ├╝ber das Conrad-Mischpult mit den zwei B├╝geln – damit m├╝ssen die reich geworden sein. http://www.akai-rock-n-roll-oldies.de/sonntag1.jpg

  • se sagt:

    jungsblog hin oder her, sch├Âner eintrag aus meiner pers├Ânlichen (weiblichen) sicht. so ne anlage hatte “damals” style und heute auch noch (lass ich wohl gerade eher vermissen denn nachdem auch die letzte komponente meiner vom-konfirmationsgeld-94-bei-der-lerche-gekaufte-baustein-anlage von akai – ihr nerds – letztes jahr endg├╝ltig ihren geist aufgegeben hat, muss ich mich im moment mit einer interimsl├Âsung begn├╝gen bis die asche f├╝r studio26-spielereien da ist)…

  • hirnsalat sagt:

    also ich tr├Ąum von nem ASR Emitter..

  • alx sagt:

    da habe ich wohl schon immer auf andere Marken gesetzt. Erst gabs den gr├Â├čten Technics Verst├Ąrker (Von dem Vater eines Freundes mit kaputten Pottis) und Boxen Marke Selberbau, allerdings von einem der einen Laden ├Ąhnlich des Studio 26 hatte, (bekam ich f├╝r 50 Mark!) Doppel-Tapedeck, mit Highsspeed-Dubbing (lol) und jetzt seit zig jahren Harman & Kardon mit Canton Boxen. Sehr Gro├če. Mein Plattenspieler war immer ein Uralter DUAL, diese Art an der Die Boxen direkt an den Plattenspieler mit 0,005 mm Klingeldraht angeschlossen wird. Cool war aber, man konnte mir Hilfe eines Mitteldings ca. 10 Platten aufeinander legen, die dann nacheinander abgespielt wurde….Platzt bitte mal einer vor neid?

    Was die Kassetten anging, ich sag nur BASF Super Chrome Maxima II, drunter nix, dann kam die komische Slim TDK Zeit und dann wars das mit Tapes oder?
    Irgendwie sind das die einzigen 2 Werbungen aus meiner fr├╝h-neunziger Zeit an die ich heute noch oft denken muss.
    1. Stu Stu Stu Stu Studio Line von L’oreal turnt Locken an….
    2. BASF Super Chrome Maxima II

    warum merkt man sich sowas?

  • Aussenreporter sagt:

    Technics-Bausteine einself Alter!! Verst├Ąrker in einer Stylovariante mit rotem d├╝nnen Strich ganz unten, beim CD-Player und Kassettendeck ging mir das Taschengeld aus, da hat’s dann nur noch zur Schmalspurvariante ohne roden Strich und dickeren Unterbau gereicht. Gekauft in der 5. oder 6. Klasse und l├Ąuft immer noch wie nix. Das Kassetten-Deck schmei├č ich einmal im Jahr aus Nostalgie-Gr├╝nden an!

  • Aussenreporter sagt:

    @Wohni & Thorsten: Wie w├Ąre es mit einem Kessel-Ableger f├╝r M├Ądchen? Lady-Kessel.tv? Kesselmadel.tv? Kesselchen.tv? Rosakesselmitbl├╝mchen.tv?

  • stadtteil sagt:

    kessel.in

  • martin sagt:

    w├Ąre zu ├╝berlegen. krupa soll sich mal ein design ausmalen. kirschentapete oder so.

  • julia sagt:

    yeah kesselgirlz.tv (girls unbedingt mit z, is viiiiel cooler ­čśë )
    und tapete mit kirschen oder herzchen, beides geil! ich freu mich drauf.

  • das unbekannte Tier sagt:

    und weitere 10 Jahre sp├Ąter funktioniert das Hifi Ger├Ąte Baustein Geraffel immer noch und der gute alte Dual Platten Dreher. Man k├Ânnte auch von Nachhaltigkeit in jetzt h├Âchst erregten Zeiten sprechen ­čśë

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.