Das Grauen hat ein Gesicht

superguido

Guten Tag Deutschland, hallo B√ľrger von kessel.tv. Der ein oder andere wird es vielleicht mitbekommen haben: Gestern wurde gew√§hlt. Vielleicht bin ich zum Herbstbeginn ja besonders sensibel, mich hat das Ergebnis auf jeden Fall einigermassen umgehauen. Dass die Sozis abkacken, war klar.

Nur die √Ąlteren werden sich vielleicht noch erinnern: Die Sozialdemokratie war fr√ľher eine anerkannte Politikrichtung, heute gehen SPD-W√§hler nicht mehr zur Wahl, weil sie beleidigt sind. In einigen Jahren wird die SPD eine Splitterpartei sein, die an der 5-Prozent-H√ľrde scheitert.

Dass Merkelchen nur noch so halb abräumt, war auch irgendwie klar. Hat ja die letzten Monate gar nichts mehr gemacht, die Gute, damit sie auch ja nichts mehr falsch machen konnte. Und alle so yeah.

Was mich aber wirklich erschreckt, ist das Ergebnis der FDP. Jeder F√ľnfte hat in Baden-W√ľrttemberg die Gelben gew√§hlt. Das bedeutet, dass auch Kollegen, ja vielleicht sogar Freunde von mir f√ľr Guido gestimmt haben m√ľssen. Liebe Porsche-Fahrer und Zahn√§rzte unter den kessel.tv-Lesern, k√∂nnt Ihr mir bitte erkl√§ren, wieso man so was macht?

Super-Guido wird uns also k√ľnftig im Ausland repr√§sentieren, which is quite peinlich, because Super-Guido spricht so viel ich wei√ü ziemliches Grotten-Englisch ‚Äď und ist halt Super-Guido, der Pate No. 1 unter den deutschen Politikern, der Sascha Lobo der Neoliberalit√§t, auf jeden Fall aber der sch√∂nste und kompetenteste Politiker der Welt. Mindestens.

Kessel.tvs Lieblingspolitiker, das Cemle, hat es in Stuttgart derweil nicht gepackt, stattdessen haben zwei andere Stuttgarter f√ľr Stuttgart, die CDU-Nobodys Kaufmann und Maag abger√§umt. Sch√∂n √ľbrigens, wo die Parteien in Stuttgart den Sonntagabend begangen haben: Die Gr√ľnen feierten im Schlesinger, die FDP im Restaurant Kachelofen, die SPD heulte im Caf√© Schlossblick, die Linke jubilierte im Merlin und die CDU zwitscherte Trollinger standesgem√§√ü im Ratskeller.

Ziemlich witzig zeigt sich am Tag eins nach der Wahl √ľbrigens mein Lieblings-Bastel Shop Conrad Electronic: Die machen mit Ex-Vizekanzler Steinmeier auf der Startseite von Spiegele Online Werbung. Frank-Walter spielt mit einem ferngesteuerten Flugzeug und freut sich wie Bolle. Der passende Slogan dazu: ‚ÄěJuhu ‚Äď endlich Freizeit‚Äú.

64 Comments

  • martinez sagt:

    hihi… cooles Bild…damit meine ich den √§lteren Herren der Super-Guido mit seinem Blick gleich ein Loch in den Hinterkopf brennt….

  • Thorsten W. sagt:

    Am meisten nerven die Kommentare in Facebook in Richtung “Was beschwert Ihr Euch denn, so habt Ihr doch gew√§hlt” oder noch besser “Alle hacken auf einem rum, wenn man nicht w√§hlt – aber das habt Ihr davon, Eure W√§hlerei hat auch nix gebracht”… pfff

  • Cathrin sagt:

    auf die gefahr hin dass das schon wieder jeder kennt außer mir

    http://www.youtube.com/watch?v=ViYs1S6wbko

  • kutmaster sagt:

    Hey, die Piratenpartei hat aus dem Stand gleich knapp 2% gemacht. Die haben √ľbrigens im mash (wtf?) ihre Wahlparty gefeiert.

    I freu mi! Jetzt noch 4 Jahre Schwarz-Gelb und wir sind im Bundestag. Vielleicht wird’s ja doch noch fr√ľher als Ihr denkt, dass ich Kanzler werde!!!11

  • Don sagt:

    Wen will man denn sonst w√§hlen? 2x CDU: Muss net sein, eine Stimme reicht. SPD? Sind die √ľberhaupt angetreten? Hat man nix von mitbekommen. Die Linken: Da k√∂nnte man genauso die Rechten w√§hlen…also Schei√üe. Die Gr√ľnen: Siehe SPD…winken mit der gro√üen “Keine Atomkraft”-Fahne, sind aber im Moment mehr mit sich selber besch√§ftigt. Die Piraten: Meiner Meinung nach hat keine Partei was im Bundestag zu suchen, die sich nur mit ein oder zwei Themen besch√§ftigt. So gesehen gabs wirklich nur die Variante Schwarz-Gelb. Nicht sch√∂n, aber besser als komplett Schwarz!

  • Thorsten W. sagt:

    @Kutmaster: Du hast nicht ernsthaft die Piraten gewählt?!

  • kutmaster sagt:

    ” Die Piraten: Meiner Meinung nach hat keine Partei was im Bundestag zu suchen, die sich nur mit ein oder zwei Themen besch√§ftigt. ”

    Naja, so gesehen hat man so etwas damals auch √ľber die Gr√ľnen gesagt…

    @Thorsten: Nat√ľrlich! Wieso denn nicht?

  • Don sagt:

    @kutmaster: Richtig! Aber man hat dann ja auch gesehen, dass die sich nicht nur auf ihre Kernkompetenzen beschr√§nkt haben, wie es die Piraten verk√ľnden. Ich glaube n√§mlich nicht, dass Abgeordnete der Piraten sich bei Abstimmungen au√üerhalb ihrer Kernkompetenzen enthalten w√ľrden.

    Nicht falsch verstehen: Ich bin absolut f√ľr die Piraten…aber wenn dann bitte als ordentliche Partei mit kompletten Programm.

  • floow sagt:

    Die n√§chsten 4 Jahre werden toll: weg mit dem Sozialstaat, jeder ist seines eigenen Gl√ľckes Schmied. Am besten schon mal warm Anziehen. Nicht nur f√ľr den Guido.

  • Vit sagt:

    Es ist so grausam, dass mir fast schon schlecht wird wenn ich dran denken muss, Und wieder ein mal hat das unbekannte Wesen called W√§hler seine perverse Schizophrenie bewiesen. Auf der Stra√üe und in Talkshows sch√∂n √ľber die raffgierigen Manager, die unverantwortlichen Banker und √ľberhaupt den b√∂sen Neo-Kapitalismus beschweren – und in der Wahlkabine macht man dann sein Kreuz genau bei der Partei die aus solchen Leuten besteht, die f√ľr seuche Leute Lobby Arbeit machen, und f√ľr die ein “gerechteres” Steuersystem bedeutet, wer viel verdient soll noch mehr behalten.
    Ich hoffe jetzt nur noch das sich bewahrheitet, was man dem Guido immer unterstellt hat: dass er auch nur ein heiße luft schaumschläger ist.

  • kutmaster sagt:

    @Don: Die Partei besteht seit 3 Jahren. Jetzt gib ihr mal ein paar J√§hrchen und ne Namens√§nderung und vielleicht wird’s ja was.

    Die Kernkompetenzen der Piraten sind gerade jetzt sehr gefragt im Bundestag. Ich habe n√§mlich keinen Bock darauf, dass die alten S√§cke dort aufgrund von blankem Technikunverst√§ndnis Gesetze durchwinken, die die freiheitlich-demokratischen Grunds√§tze unseres sch√∂nen Landes langsam aber sicher ad absurdum f√ľhren werden.

    Ich hoffe ja auch, dass sich dieses Problem in einigen Jahren einfach biologisch lösen wird, jedoch könnte das schon zu spät sein.

  • kutmaster sagt:

    √úbrigens, so betrachtet sieht das Ergebnis gleich viel besser aus:

    http://erdgeist.org/graph.pdf

  • westernbasti sagt:

    ich freu mich schon drauf, wenn blender-guido in den n√§chsten monaten st√ľck f√ľr st√ľck eingestehen muss, das nix von dem, was er versprochen hat umzusetzen ist… ich finds unglaublich wie viele leute den schei√ü von wegen steuersenkungen glauben konnten… jetzt die steuern senken bedeutet doch nur den gro√üen knall weiter nach hinten zu verschieben, und dann wirds erst richtig bitter… (meine meinung)

  • Maya sagt:

    …so bitter wie im schwarz-gelb regierten Baden-W√ľrttemberg, wo ihr alle schon l√§ngst in der “sozialen K√§lte” erfroren seid?
    Man kann ja enttäuscht sein vom Wahlergebnis, aber gleich den Teufel an die Wand zu malen ist doch auch nix.

  • franz von assisi sagt:

    auf jeden fall freut es mich mit anzusehen, dass “rechts” immer mehr von der bildfl√§che verschwindet…sogar im osten scheint das der fall zu sein, wenn man brandenburg mal als gradmesser nehmen will.
    6 verlustprozente und adieu brandenburger landtag hei√üt das dann wohl f√ľr die dvu

  • derPaddo sagt:

    Auch wenn ich keine FDP gewählt habe, muss ich Don rechtgeben.

    Was hätte man denn sonst wählen sollen?
    SPD Рabsolut nicht Regierungsfähig momentan.
    Gr√ľne – Alptraum!!
    LINKE – genauso schlimm wie die Rechten, Stichwort “wir sind die einzige Partei, die die Staatsform in D √§ndern will…”
    Piraten Рeine Partei die ein, zwei (zwar wichtige!) Hauptprogramm Punkte hat ist absolut nicht Regierungsfähig.

    Ich sehe die richtigen Ansätze in der Politik. Und alle die schreien, der Sozialstaat wird abgeschafft etc.
    Leute, guckt doch wo wir angekommen sind. Arbeiten lohnt sich nicht mehr, sich auf die faule Haut legen legen und Hartz 4 kassieren reicht vollkommen.
    Ein Sozialstaat ist richtig & wichtig. F√ľr solche, die Ihn ben√∂tigen.
    Ein Sozialstaat sollte wieder dazu da sein, Menschen die Arbeitslos WERDEN aufzufangen und Ihnen einen Neustart zu ermöglichen. Familien, die sich entscheiden Kinder zu bekommen,
    zu unterst√ľtzen. Kranke, welche nicht mehr Arbeiten K√ĖNNEN ein ‚Äěnormales‚Äú Leben zu garantieren.

    Er sollte keine Alternative zum Arbeiten mit mehr Freizeit und weniger ‚ÄěLohn‚Äú darstellen.
    Wo kommen wir denn hin, wenn mittlerweile bei Jugendlichen entschieden wird ob sie eine
    Ausbildung machen sollen – oder vom Staat leben?

    Tut mir leid, aber DAF√úR geh ich nicht 9 Stunden am Tag + Nebenjob am Woe arbeiten.
    Diese ‚ÄěSchmarotzermentalit√§t‚Äú welche in diesem Land unter den 20-30 J√§hrigen mittlerweile
    teilweise herrscht kotzt mich einfach dermaßen an…!
    Sorry, aber musste mal gesagt sein!

    UND Рich weiß, hier kann man jetzt ein riesen Fass aufmachen…von wegen soziale Ungerechtigkeiten usw.
    Aber bevor wir damit anfangen, sollte gesagt sein dass Faulheit nichts mit ethischer Herkunft, Hautfarbe o.ä. zu
    tun hat. Leute, die so etwas behaupten kotzen mich n√§mlich genauso an! ūüôā

  • Lino sagt:

    geile Logik! Finanzkrise verursacht durch neoliberale Krimskramsideologien, hmm, da muss mal die FDP ran. Genauso logisch als w√ľrde man sagen: “Hey, es gibt ein echtes Problem mit Faschisten, da muss ich jetzt echt mal die NPD w√§hlen.”
    Sauber!

  • kutmaster sagt:

    @derPaddo: Prost! Immerhin scheinst du bei all deiner harten, ehrlichen Arbeit ja genug Zeit zu finden hier zu kommentieren…

  • derPaddo sagt:

    @Kutmaster: Jetzt aber. Wer sagt denn, das man sich nicht 5 Minuten der Arbeitszeit mit anderen Themen beschäftigen darf?
    Aber gut, hast Recht. Ich sollte Arbeitslos werden, dann kann ich das den gaaaaaaanzen lieben Tag tun.
    Was machst du √ľberhaupt hier?

  • kutmaster sagt:

    Ich verdiene 50 Euro pro Stunde und kann es mir, als bekennenden faulen Sack locker leisten….

  • Dennis sagt:

    F√ľr des das ihr alle schwarz-gelb soooooo grausam findet, geht es uns in bw doch sehr gut mit dieser Regierungskoalition.
    Schaut euch mal in anderen Bundesländern um betr. Arbeitslosenquote etc. und dann kommt mal bissle runter.
    Lasst den Guido doch mal machen, ich denke jeder hat eine Chance verdient und in 4 Jahren könnt ihr dann mit euerm Kreuz entscheiden ob er seine Sache gut oder schlecht gemacht hat.

  • Spong sagt:

    Ich nehme an, Dein Arbeitsvertrag sagt das… Aber ich lade Dich gerne mal – allerdings nicht herzlich – dazu ein, meinen Vater (er war selbst drei Jahre lang arbeitslos, √§h faulenzend und schmarotzend) mal zu seinem w√∂chentlichen Arbeitslosencaf√© zu begleiten. Vielleicht w√ľrde das ja etwas in Deinem selbstgerechten, uninformierten und menschenverachtenden Hirn in Gang setzen… Apropos: wenn sich arbeiten nicht mehr lohn – warum tust Du es dann?? Weil Du so ein guter Mensch bist, oder warum?

  • Kathi F. sagt:

    @Dennis Wobei das nicht etwas direkt mit der Politik zu tun haben muss, schlie√ülich k√∂nnen sich Bundesl√§nder wie Baden-W√ľrttemberg oder Bayern auf eine starke Industrie st√ľtzen. Deren Erfolg bedeutet nicht gleich erfolgreiche Landespolitik, auch wenn das die Regierenden gerne so sehen m√∂chten.

  • franz von assisi sagt:

    jeder hat ne chance verdient?
    ok, dann probier ichs auch mal…

  • kutmaster sagt:

    Aber erst nach mir, ja? ūüôā

  • Ist doch ganz leicht: Einer von euch kandidiert in 4 Jahren im Wahlkreis Stuttgart I, der andere in Stuttgart II.

    Es ist genug Politik f√ľr alle da!

  • JMO2 sagt:

    @derPaddo: die Linke (im Endeffekt bei absoluter Mehrheit etc.pp.) m√∂chte die Wirtschaftsform √§ndern, nicht die Staatsform. Das dies f√ľr viele gleichbedeutend ist, das ist wohl historisch begr√ľndet. Sie will aber nicht die Demokratie abschaffen. So genau sollte man dann schon sein wenn man links und rechts in einen Topf werfen m√∂chte.

  • JMO2 sagt:

    @Franz&kutmaster: Habt ihr euch die Chance √ľberhaupt verdient? ūüėČ

  • @Franz & Kutmaster: Ist doch viel zu anstrengend, dieses Dings, √§h Arbeiten, lasst uns lieber gleich wie immer montags ans Kiosk f√ľr ein Herrengedeck, da herrscht Chancengleichheit.

  • Vit sagt:

    Ich hege gar keinen Zweifel daran, dass die neue Koalition eine gute Wirtschaftspolitik betreiben wird, bzw. genauer formuliert – und das ist das Bedenkliche – eine gute Politik f√ľr die Wirtschaft. 16 Jahre Kohl war aus der Sicht der Wirtschaft auch eine gute Zeit – Exportweltmeister, st√§ndiges Wachstum, steigende Profite usw. – auf der anderen Seite st√§ndig wachsende Arbeitslosigkeit, Sozialabbau und eine wachsende Schere zwischen Oben und unten.
    Was soll den der Allgemeinheit das Senken des Spitzensteuersatzes bringen. Schafft denn wirklich jemand der z.B. 200.000 Euro im Jahr verdient und dann mehr Geld √ľbrig haben wird mit dem neuen √úberschuss Arbeitspl√§tze? Nein. Er wird damit wieder zu der Bank rennen die ihm die h√∂chste Rendite verspricht. Um das zu halten wird die Bank wieder riskante Gesch√§fte eingehen und alles geht wieder von vorne los. Willkommen im Hamsterrad.
    Ich verstehe einfach nicht, wie die Partei, die sich am wenigsten zur Vermeidung zuk√ľntiger Finanzkrisen ge√§u√üert hat, so einen Erfolg erringen kann. Ihr propagiertes “einfacheres und gerechteres” Steuersystem ist nur von oben betrachtet reizvoll. Man kann fast nur hoffen, das ihre Ambitionen an der Realit√§t scheitern werden.

  • kutmaster sagt:

    Willy: Ist doch ein altes Phänomen, Bock -> Gärtner.

  • Lino sagt:

    @Vit: auf den Punkt getroffen.

  • Annette sagt:

    Auch interessant: http://vis.uell.net/btw/09/atlas.html (via http://twitter.com/Zellmi)
    Die Wahlergebnisse nach Wahlbezirken. Bei interesse auch mit Strukturdaten und allem PiPaPo.

    Die Verteilung der Wahlbeteiligung finde ich ganz sch√∂n krass. Ich stelle mir die Frage, wie die Wahl wohl ausgegangen w√§re, wenn der Osten fleissiger mitgew√§hlt h√§tte und komme zu keiner Antwort, da ich mir selbst verbiete auf die Klischees zur√ľckzufallen.

  • Vit sagt:

    ups, die neue Bearbeitungsfunktion ist nicht so Tabbrowsing geeignet… mein Beitrag w√§re jetzt fast doppelt drin…

  • Thorsten W. sagt:

    Leute, jetzt kommt mal runter… das hier ist ein Nightlife- und Turnschuh-Blog, was sollen denn diese ernsthaften Diskussionen? Ed Hardy for President EinsElf!!!!

  • Spong sagt:

    @ kutmaster

    ‚ÄĚ Die Piraten: Meiner Meinung nach hat keine Partei was im Bundestag zu suchen, die sich nur mit ein oder zwei Themen besch√§ftigt. ‚ÄĚ

    Naja, so gesehen hat man so etwas damals auch √ľber die Gr√ľnen gesagt‚Ķ

    Das stimmt so nicht wirklich. Ich wei√ü nicht, ob man den Gr√ľnen derariges damals vorgeworfen hat. Aber der damaligen Realit√§t entspricht es jedenfalls nicht. Die Gr√ľnen waren niemals – auch nicht ganz am Anfang – eine Single-Issue-Partei. Das w√§re auch komisch, erinnert man sich an ihre Herkunft. Die Urgr√ľnen setzten sich v. a. aus Mitgliedern der Umweltbewegung, der Friedensbewegung, B√ľrgerrechtsgruppen, der “Eine-Welt”-Bewegung, der Frauenbewegung und – nicht zu untersch√§tzen – den (Ex-)Mitgliedern diverser K-Gruppen zusammen.

    Die Gr√ľnen waren zu Beginn entsprechend mitnichten eine reine Umweltpartei. Der Slogan lautete: “Die Gr√ľnen – √∂kologisch, sozial, basisdemokratisch, gewaltfrei”. Im ersten Parteiprogramm der Gr√ľnen finden sich u. a. die Themen Wirtschaftspolitik, Arbeitswelt, Au√üenpolitik, Friedenspolitik, Entwicklungspolitik, √Ėkologie, Demokratie und B√ľrgerrechte, Gleichstellungspolitik (hie√ü damals noch “Frauenpolitik”), Ausl√§nderpolitik, Gesundheitspolitik.

    Bis auf das Urheberrecht gehe ich eigentlich in allen Punkten mit dem Parteiprogramm der Piraten konform. Aber ich kann wirklich nicht nachvollziehen, wie man eine Partei bei der Bundestagswahl w√§hlen kann, die zur Sozialpolitik, zur Finanzpolitik, zur Umweltpolitik, zur Au√üenpolitik, zur Arbeitsmarktpolitik, zur Steuerpolitik, etc. absolut GAR KEINE Meinung hat. (Westerwelle zu w√§hlen kann ich nat√ľrlich noch weniger nachvollziehen)

  • Alexander M. sagt:

    @thorsten: genau. wieso √ľberhaupt zur wahl gehen. das w√§re was anderes wenn die wahlzettel von herrn audigier designed worden w√§ren – vielleicht ne idee um die horschdies auch zur wahl zu bewegen. vote and get a free goodie from mister “ichmachausscheisse=gold” pers√∂nlich ;-).

  • Spong sagt:

    @ Spong: Ups, stimmt. Btw: Schaut Euch mal das T-Shirt eines Stuttgarter “Club”-Betreibers im neuen lift an (der ARtikel √ľber die GEMA). Ich geh mir jetzt neue Sneaker kaufen.

  • handzon sagt:

    The irony of it all: Die Piratenpartei spielt Mehrheitsbeschaffer f√ľr die √úberwachungspartei-CDU. Das finde ich super witzig.

  • kutmaster sagt:

    handzon: das musst du mir jetzt mal erklären.

    spong: ich denke kein mensch, der die piraten gew√§hlt hat und einigermassen klar denken kann, hat auch nur im entferntesten daran gedacht, dass die partei nun gleich einen regierungsauftrag erh√§lt. insofern ist es doch egal ob sie tolle konzepte f√ľr die gesundheitsreform oder √§hnliches am start hat.

    ich will das die themen die sie sehr gut vertreten kann, auch im bundestag gehört werden, deshalb wähle ich sie. ist mein gutes recht.

    im √ľbrigen scheinen parteiprogramme nach wahlen doch sowieso keine rolle mehr zu spielen (siehe: DIE GR√úNEN, SPD) – sie werden im falle eines regierungsauftrags doch gerne mal √ľber den haufen geworfen.

    @Thorsten: “Wir sind hier in Deutschland!” *facepalm*

  • Wolle sagt:

    I h√§tt mi f√ľrs Cemle g’freud! ;(

  • Franz von Assisi sagt:

    @ JMO2: bist ja nur neidisch!
    wei√üt schon, wegen den bussen und so… ūüėČ

  • Disco sagt:

    Kutmaster hat die politische Lage mal wieder eloquent dargelegt, volle Zustimmung!

    Lieber mal 2 Themen vern√ľnftig erledigt, als zu 25 nur drumrumges√ľlzt.

    Unser Bundestag (oder auch das teuerste Altersheim Deutschlands) bräuchte dringend mal ne Arschtritt-Maschine like them.

    Aber nee, jetzt muss ich neben der √ľbergewichtigen Quasimoda ooch noch ins Gesicht des Grauens kieken, da w√§r mir Steini (auch ohne Profil) doch lieber gewesen.

    Die Zeugen Jehovas an meiner T√ľr hatten wohl doch recht: “Das Ende ist nah, …” muhahahahahaha

    Nur “√Ėtti” w√§re noch unertr√§glicher …

  • Dejan sagt:

    sodele, um nun mal eine lanze f√ľr die FDP zu brechen muss ich sagen, dass ich sie gestern mit genuss gew√§hlt und mich sehr √ľber die ersten hochrechnungen gefreut habe.

    zu den piraten: eine spannende sache und ein tolles ergebnis. 2% bundesweit und 13% bei den m√§nnlichen erstw√§hlern – darauf kann man stolz sein. der vergleich mit den gr√ľnen darf durchaus gef√§llt werden. ende der 70er betreten da ein paar querdenker (in turnschuhen) die politische b√ľhne deutschlands, nennen sich “die gr√ľnen” – √ľberlegt mal wie lustig der name damals zwischen den alteingesessenen gewirkt haben muss – und fordern dinge, die zuvor total im hintergrund standen. 1,5% holten sie bei der ersten wahl, 20 jahre sp√§ter stellten sie den au√üenminister. in diesem sinne: viel gl√ľck der piratenpartei. ich bin mir sicher, dass ihr euren weg gehen werdet.

  • Thorsten W. sagt:

    Das musst Du jetzt aber schon genauer erkl√§ren, Dejan…

  • handzon sagt:

    Das ist zwar eine Milchmädchenrechnung, aber die 2% fehlen halt an anderer Stelle. Auch wenns vllt nichts gebracht hätte, lustig find ichs trotzdem.

    Und wer zur H√∂lle hat eich Stefan “Aus f√ľr Stuttgart” Kaufmann und Karin Ma(a)g Stuttgart gew√§hlt???

  • Le Mischi sagt:

    ich geb dem vit vollkommen recht: die finanzm√§rkte sind uns ‚Äď genauso wie zuletzt das atomkraftwerk kr√ľmmel ‚Äď fast um die ohren geflogen und was w√§hlt deutschlands mehrheit? cdu und fdp. nix regulierung der finanzm√§rkte, nix mit atomausstieg.

    ach ja, es gibt auch schon die ersten reaktionen an der börse:
    http://www.zeit.de/wirtschaft/.....rne-boerse

  • JMO2 sagt:

    @Franz von Assisi: Ich denke, das seit Sonntag jegliche Neiddebatten vom Tisch sind, denn Leistung wird sich wieder lohnen ūüėČ

    Ich habe f√ľr 2013 folgendes Projekt im Kopf: Soviele kessel.tv-ler wie m√∂glich als Direktkandidaten aufstellen. Dann kann man sehen, dank Leistung, wer der beste ist! ūüėÄ

  • Dejan sagt:

    @ Thorsten – Welchen Punkt meinste?

  • Thorsten W. sagt:

    Na, Du schreibst nicht, wieso Du FDP gew√§hlt hast…

  • Katjuscha sagt:

    Das w√ľrde mich auch interessieren. Denn bislang hat mir keiner ne wirklich fundierte Erkl√§rung geben k√∂nnen, warum die Wespe die L√∂sung f√ľr die Krise sein soll?!?

    Ich bef√ľrchte vielmehr, dass es k√ľhler werden wird.

  • sandy sagt:

    @ die meisten von euch, die sich in sachen politik äußern

    ich gebe zu, ich bin nicht sehr h√§ufig auf solchen seiten, aber vielleicht f√§llt es mir deshalb auch auf. die meisten schreiberlinge haben einen echt miesen stil, der meiner meinung nach in einer demokratie eigentlich fehl am platz ist. nur, solche respektlosen, herabw√ľrdigenden und feindbilder aufbauenden √§u√üerungen wie man sie hier nachlesen kann und auch auf der stra√üe geh√∂rt hat, die in die richtung “schwarz-gelb verhindern”, “cdu zerschlagen”, “keine analhure als au√üenminister” gehen, kommen ausnahmslos aus der rot/gr√ľn/linken/piraten/etc.-ecke. so ein vokabular und pseudo-revolution√§res gehabe bringt mich echt auf die palme.
    denkt mal selbstkritisch dr√ľber nach, vielleicht hilft es ja, die voran gegangenen beitr√§ge nochmals zu lesen.
    aber vielleicht kann mir jemand verraten, was dieses feindbild-getue soll?

  • westernbasti sagt:

    mich kotzt guido einfach jetzt schon an, mit seinen 15% (das hei√üt ca. einer von sieben hat f√ľr ihn gestimmt) f√ľhrt der sich auf als h√§tte ihn die nation zum neuen messias erhoben…. ich hoffe er vergisst nicht das er die anderen sechs noch √ľberzeugen bzw. ber√ľcksichtigen muss…

  • sandy sagt:

    genau das meinte ich…

  • Vit sagt:

    Und schon geht’s los:
    Oettinger schafft im Atom-Streit Fakten
    http://www.netzeitung.de/wirts.....77539.html

  • @ Sandy: Es w√§re sch√∂n, wenn du den Ball ein wenig flacher halten w√ľrdest. Bei uns hat keiner Super-Guido eine Analhure genannt, die Diskussion ist doch recht ausgewogen. Der eine erkl√§rt, warum er die FDP gew√§hlt hat, der andere erkl√§rt, was an der Piratenpartei toll ist, und wieder andere fragen sich, wie es bestimmte CDU-Abgeordnete geschafft haben. Hier werden nicht mehr oder weniger Feindbilder gepflegt, als beim CSU-Stammtisch in Oberbayern. Eine Diskussion wie hier ist Teil einer Demokratie, f√ľrchte ich, vl. denkst du ja mal selbstkritisch √ľber deine Ansage nach, statt hier pauschal zu unterstellen.

  • westernbasti sagt:

    danke außenreporter.

    @ sandy: ich w√ľ√üte ja mal gern was genau an meiner √§u√üerung respektlos oder herabw√ľrdigend ist… eine andere meinung ist noch lange keine beleidigung, es sei denn f√ľr menschen ohne r√ľckrad!

  • Thorsten W. sagt:

    Jup, da muss ich dem Au√üenreporter rechtgeben – alles, was hier in den Kommentaren geschrieben wurde, bewegt sich absolut im Rahmen und ist sogar noch weit von der Polemik entfernt, der sich die Politiker ALLER Fraktionen gern im Wahlkampf bedienen. Ich erinnere gerne noch mal an die Rede von CDU-Mann R√ľttgers zum Thema “Rum√§nen”… nur als Beispiel…

  • kutmaster sagt:

    @Sandy: Genau! Andere Meinungen als Deine sind in einer Demokratie fehl am Platz. √Ąh…. Logik 2009?

    Denk Du mal selbstkritisch √ľber Deine eigenen Feindbilder nach. Wenn ich es mal so grob √ľberschlage, h√§ttest du mit der “Roten/Gr√ľnen/Linken/Piratenecke und √§hnlichem” mehr als die H√§lfte der Bev√∂lkerung Deutschlands zum Feind… ich w√ľrde sagen das ist behandlungsw√ľrdig.

  • Dejan sagt:

    @ Thorsten

    Warum ich die FDP gew√§hlt habe? Ich hoffe doch aus dem gleichen Grund, weswegen auch ihr eure Kreuze gemacht habt: √úberzeugung. Wobei bei mir eine geh√∂rige Portion Protest ebenfalls eine Rolle spielt. Ich war acht Jahre Mitglied der SPD, habe mich im Riester-Team und bei den Jusos sehr engagiert. Dann begann mein Bruch mit der Bundespartei. Orientierungslosigkeit, Gezerre zwischen Beck, M√ľnte und Nahles, die L√ľge Ypsilantis, die √Ėffnung gegen√ľber der Linkspartei. Und nicht zuletzt: Die Erschaffung des Monsters ‚ÄěVorratsdatenspeicherung‚Äú. Lustig, dass die Gr√ľnen im Wahlkampf so sehr gegen ‚ÄěZensursula & Co.‚Äú gewettert haben, wo doch unter ihrer Regierungsbeteiligung die Grundlage daf√ľr geschaffen wurde. Und zu guter Letzt diese gottverdammte Mentalit√§t der Politik, die glaubt, dass sie meine Mutter ersetzen muss. F√§llt denn niemandem auf, wie sehr unsere pers√∂nliche Freiheit in den vergangenen Jahren gekappt wurde? Wir lachen dar√ľber, wenn in den USA jemand McDonalds verklagt, weil er sich die Finger am hei√üen Kaffee verbrannt hat. Aber in Deutschland ist es okay einen Wirt zu verklagen, wenn sich ein junger Gast zu Tode s√§uft. Deutschland einig Lemming-Land.

    Deshalb die FDP. Weil es f√ľr mich die letzte verbliebene Partei ist, die von den Menschen dieses Landes noch erwartet, dass sie ihren Verstand einschalten anstatt daran zu glauben, dass der Staat alles regeln k√∂nne. Weil es f√ľr mich die letzte verbliebene Partei ist, die glaubw√ľrdig gegen das Br√∂ckeln von Artikel 5 unseres Grundgesetzes (‚ÄěEine Zensur findet nicht statt.‚Äú) ank√§mpft und weil es die letzte verbliebene Partei ist, der ich radikale Reformen zutraue.

  • martin sagt:

    die letzten tage musste ich ziemlich oft an diesen eintrag vom inge denken…

    http://www.spiegel.de/politik/.....26,00.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.