Schlaglöcher

Der Michael hat neulich eine Liste der Grausamkeiten angedroht. Jetzt gehts los. Watch out for Schlaglöcher und weniger Kultur und so.

bix_05

(Das Bix bei der Leonhardskirche – wie gehts weiter?)

Interessant finde ich folgenden Absatz, insbesondere die Sache mit dem Bix, von Beginn an in der Kritik. Böse Zungen zweifeln seit jeher, ob man eine luxuriöse Jazzkneipe für circa 20 rotweintrinkende Musikconnaisseure massiv unterstützen muss.

“Also doch lieber beim Theaterhaus kürzen? “Keine Einrichtung ist sakrosankt”, sagt Eisenmann. Betroffen sind auf jeden Fall Einrichtungen, deren Förderung ausläuft, wie etwa das Bix im Sieglehaus. Auch Festivals werden darunter leiden. Kein Geld hat Eisenmann für die Wünsche des OB – ein Probenzentrum der Staatstheater und den Neubau der Cranko-Schule.”

Bei den Schulen will man nicht so kürzen, aber unsere schönen Grünflächen scheinen zu verkommen. Und Thorsten kann seltener Ideallinie fahren, weil die Schlaglöcher nicht so schnell geflickt werden. Denn der verantwortliche Technikbürgermeister muss 8,3 (!) Millionen von 10,2 (!) Millionen wegstreichen.

Zum Artikel in der STZ

2 Comments

  • Thorsten W. sagt:

    Ich würd mal sagen: Jammern auf hohem Niveau. Aber das mit der Ideallinie stimmt.

  • Mark sagt:

    das alte lied: wozu röhre, wozu bix, wozu sanierte schulen, wozu kultur und freigeist in stuttgart…bald haben wir doch einen neuen unterirdischen Durchgangsbahnhof. Und dieser Traum von überirdischer Geschwindigkeit auf der Fahrt in die Millionen-Metropole Ulm kostet nun mal ein bisschen Kleingeld…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.