Swabish by Nature: Ein Jahr Kessel.tv

1 jahr kesseltv 2

(Wir brauchen keine Skyline. Wir haben einen Kessel.)

Ey, jetzt musst ich mir doch glatt selbst eine wischen. Wollt zuerst die mega-emotionale Geschichte auspacken, minutiös dokumentiert, wie es zu dem ganzen Gedöns kam, was mir das hier alles bedeutet, wie frei und unabhĂ€ngig ich mich seitdem fĂŒhl (und toll).

Und dann denk ich mir, Junge, jetzt machste mal bissle halblang, gell, das ist ein verkackter Blog, nichts weiter. Macht zwar nen Heidenspass, und ein paar Leute lesen das sogar auch noch, aber damit verÀnderst du ganz sicher nicht die Welt.

Also jetzt hier, Törö, bummsdiekuh, genau vor einem Jahr, 15.24 Uhr Ortszeit, sind wir online gegangen, sing Stevie sing, und zwar mit folgenden legendÀren Worten, die ich nÀchste Woche auch ins goldene Buch der Stadt Stuttgart eintragen darf: (Bitte anschnallen, wer diese JahrhundertsÀtze nicht kennt, so was Geiles habt ihr noch nicht gelesen.)

kessel.tv is the first stuttgart blog about urban kessel-life between hasenberg, birkenkopf and killesberg. kessel.tv is a blog for proud swabian gangsters, hustlers, bitches, hoes or hÀuslesbauers and represents music, clubculture, fashion, art and sports. kessel.tv is independant and free of all commercial forces. we do what we want to do. and always remember: itŽs great to be a swabian and its much greater to be a stuttgartian.

Also ich wĂŒrde sagen, diese Zeilen sind noch wichtiger als die Finanzierungsvereinbarung von Stuttgart 21.

Zwar schon mal erwĂ€hnt, aber die Seier hatte ich schon Monate zuvor im Kopf und irgendwann auch meiner Schwester erzĂ€hlt. Ich ließ das Lenkrad los, spreizte die Arme aus und setzte ganz pathetisch an: „kessel.tv is a blog for proud blablabla…“

Sie dann nur: „Ganz toll Martin, da können wir uns alle mit identifizieren.“ Ja, mit so einer Schwester kommt man dann schnell wieder runter. Habs trotzdem geschrieben und auch Original so der Presse geschickt. Die haben sich bestimmt voll gefreut.

Eines Nachts, als wir mal wieder vom Auflegen heimkamen, hab ich auch dem Nachbar von meinem Blog-Plan erzĂ€hlt. Du Nachbar, bald kommt mein Blog, ich hab auch schon einen Namen: kesselpunkttv. Und da kommt dann alles rein was mit Stuttgart zu tun hat, was ich gut finde, was ich scheiße finde und so weiter.

Der Nachbar war zwar nicht so direkt wie meine Schwester, wie er auch gerne mal sein kann, aber hat sich wohl gedacht, „oh je, mein Nachbar wieder“, und dann freundlicherweise gemeint: „Hm, kesselpunkttv, das könnte sogar was werden.“ Seitdem war ich unendlich motiviert.

1 jahr kesseltv 3

(King of the Ring oder auch: Die zwei TĂŒrme. Alle Bilder von Pierre Polak.)

Mein PrimĂ€rziel hab ich nun erreicht – ein Jahr durchzuhalten. Ist glaub Blog-mĂ€ssig gar nicht so schlecht. Das Leben ist ganz anders hier, so als Blogger. Blogger ĂŒbrigens auch ganz tolle Jobbezeichnung, schreiben sogar schon manche in ihre Signatur. Kommt super auf Vernissagen (also nur in Stuttgart), wo eine verratzte Ledercouch in Kombination mit einem staubigem Teppich ein Kunstobjekt ergeben (sollen). Und was machst du so? Ich bin Blogger! Wow, echt?! Cool!

Man denkt jedenfalls von Tag zu Tag, und was vor einer Woche war, ist heute schon wieder ewig alt. Da beschleunigt sich das Leben ganz schön heftig, kann ich euch sagen, puh. Bremst aber wiederum nicht die Motivation. Nach ĂŒber 900 EintrĂ€gen und knapp 8500 Kommentaren zum heutigen Tag ist die ungezĂŒgelt.

Ihr könnt euch natĂŒrlich denken, warum das so ist. Wir wĂŒrden auch fĂŒr zwei Besucher am Tag unsere Wurst braten, aber es sind kurioserweise mehr, und wenn man Feedback bekommt, macht es natĂŒrlich doppelt Spass. Finde unsere Leser sind ein dufter Haufen, aber ich bin ehrlich gesagt ziemlich froh, dass noch niemand das Wort „Kessel-Community“ ausgerufen hat. Demjenigen droht ne Schelle und ein Jahr lang Community-Mitgliedschaft und Praktikum bei kwick und onetaste im Doppelpack.

Trotz Nicht-Community-Community möchten wir an dieser Stelle schon herzlich zu unserem kleinen Umtrunk am Samstag, 18. Juli in die Corso Bar einladen. Das Datum könnt ihr gleich wieder vergessen, denn wir gehen zuvor noch in Promo-Kurs beim Uwe-Patze und machen so ĂŒbel Hardcore-Myspace-Facebook-SMS-Terror-Propaganda, dass selbst das gute alte 0711BĂŒro blass aussieht.

Thorsten und ich legen fjehden auf und davor gibt’s noch etwas Schabernack, Lasershow, Dia-Show, Sex-Show. Und ganz bestimmt DJ Pate No.1 live an den Decks, oben ohne (weil dann alle MĂ€dels sagen, Gott was hat Kessel da fĂŒr einen steilen Typen angeschleppt, legt zwar scheiße auf, aber sieht geil aus).

Im Grunde genommen wir wissen das selbst noch nicht genau. Vielleicht kommen die BĂŒcks vorbei oder auch der Ed. Unser BauchgefĂŒhl wird’s schon richten. Denn bloggen ist auch straight outta Bauch.

Gut. Jetzt noch TrĂ€nendrĂŒse. Ich danke meinem gut aussehenden Partner Thorsten W, dem 15-fachen Graphik-Weltmeister Kutmaster Krupa, meiner famosen Schwester KlĂŒdi, jedem einzelnen, der jemals diese Seite besucht hat. Danke, dass die meisten davon unsere Intention verstehen und auch unseren Humor teilen.

Den grĂ¶ĂŸten Dank schulde ich aber vor allem der allerbesten Stadt auf diesem Planeten.

Stuttgart.

Danke.

Der Ram

kessel-park_

46 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.