Mixtape

mixtape

Mann-o-Mann, die Geschichte ist so Web 2.0, da werd ich ganz wuschig: ├ťber Facebook hab ich nen Link zu nem anderen Blog bekommen, wo MIXA vorgestellt wird, und bei Flickr kann man ein Bild seines eigenen Mixa hochladen.

Mixa ist ein USB-Stick in der Form einer alten Musikkassette. Den Ansatz gibt es ja schon in verschiedenen Formen, ich hab mal von ner Firma eine Kassette mit integriertem mp3-Player bekommen, es gibt Adapter-Kassetten, um nen mp3-Player ├╝bers Kassettenradio anzuschlie├čen, …

Aber das finde ich doch sehr einleuchtend und simpel. Man kann auf der Website ein Design aussuchen, ein eigenes Bild hochladen und bekommt das Tape dann zugeschickt, bereit zum Bespielen mit der Playlist f├╝r die Liebste – und das Ganze kostet faire 20 Dollar.

Ich hab die letzte Bl├╝tezeit analoger Mixtapes um die Jahrtausendwende noch live miterlebt – vom dritten Soul Glow Mixtape haben wir ├╝ber Schulzritter tats├Ąchlich fast 500 St├╝ck verkauft *brustvorstolzschwell*

7 Comments

  • Dubculture sagt:

    und abgespielt wird es dann ├╝bers tape deck ? ich m├╝sste f├╝r sowas grad mal in keller steigen, nicht mal mehr im auto habe ich ein tape deck… aber ansonsten eine nette idee….

  • martin sagt:

    die soul glow tapes waren aber auch gut. frico hat doch auch mal eins gemacht? das lief viel in meinem auto. da hab ich immer noch eins drin und viele tapes.

    und im keller steht noch nen sch├Ânes technics doppeldeck.

    aber coole idee da oben.

  • Thorsten W. sagt:

    Nee, das ist ein ganz normaler USB-Stick in Form einer Kassette…

    Ja, von Frico war auch eines der Soul Glow-Tapes.

  • Bommbasti sagt:

    Danke Jungs f├╝r die Verlinkung auf unseren Blog.

  • Thorsten W. sagt:

    Bitte. Gru├č an Amelie und Alex ­čÖé

  • Disco sagt:

    das ist ja fett, muss haben!

  • YoYo sagt:

    Is halt n sch├Ânes casing… mehr nicht, Funktionalit├Ąt vermisse ich hier leider. W├Ąr halt doch sch├Ân wenn’s auch noch als Tape abspielbar w├Ąre. So wie einst die Digisette oder das Ding von Chinavasion.
    http://blog.macadelic.de/kassetten-mp3-player/

    So richtig zeitgem├Ą├č w├Ąr, wenn die nicht nur die eigene Grafik sondern auch gleich die playlist draufmachen w├╝rden, gew├╝nschtes Geschenkpapier anklicken, abschicken, fertig!
    So muss ich ja die raubkopierte Musik immernoch selber draufschieben (und dann dat dingen noch mit so paar fancy-schmanzy sticker personalisieren).

    Da lob ick mir doch die kut-master-tape-collection. Deren uniqueness diese au├čergew├Âhnlichen Sammlung bereits verschiedenfach zur gefragten Inneneinrichtung graduierte.

    … aber ich schweife ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.