Gratulation an den Meister

Ich möchte auch an dieser Stelle meinem Kumpel Udo alias Günther N. zur zweiten Comunio-Meisterschaft gratulieren. 

bild-4

Die hat er letztendlich, auch dank Wolfsburg, souverän eingefahren. Mit Benaglio im Tor, Misimovic im Mittelfeld und Grafite im Sturm liefs beim Udo in der Rückrunde natürlich wie Sau. Und ich meine, er hat auch leicht geweint vor Freude ;).

Bei mir hingegen lief es in meinem Meisterjahr nicht so dolle. Gerade mal 7. Platz, aber immerhin wie jedes Jahr eine Platzierung vor Fußballgöttern wie Frisch Auf Stuttgart aka Stavi oder Real “Ussi” Krummenacker. Die haben mächtig viel Ahnung vom Fubes, bloss halt nicht von diesem Spiel, hehe. Am Ende kackt halt immer wieder die Ente, gell. Schön wäre es natürlich noch gewesen, den Corbin (Roter Stern) in die Wüste zu schicken, weil der hatte eigentlich auch einen echten Gurkentrupp. 

bild-32

(Meine Wahnsinns-Mannschaft) 

Ich habe faktisch nur mit einem brutal starken Sturm gespielt. Olic, Novakovic, Pizarro und natürlich unser Mario Gomez haben mir letztendlich den Arsch gerettet. Abwehr und Mittelfeld waren über 34. Spieltage hinweg so gut wie nicht vorhanden.

Ach ja, den Hitze wollen wir natürlich nicht unterschlagen. Den hab ich gestern beim Laufen am Bärensee gesehen. Hat wohl nachm Amici bissle rausgedampft. Hab ihn aber zu spät erkannt, sonst hätte ich ihm noch zu der schönen Saison gratuliert und mich bei ihm explizit für seine Leistung bedankt, die meinem Team zu Gute kam. 

Comunio macht wirklich einen Heidenspass, auch wenn man – so wie ich – wenig bis gar keine Ahnung von Fußball hat (kann man aber trotzdem Meister werden). Und jetzt weiß ich auch, warum Männer im Sommer immer so leiden – die lange Pause kann nämlich ganz schön schlimm sein.

Nächstes Jahr greif ich wieder an!

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.