Paul der Elektro-DJ

Okay, das Wort Trance scheint wohl endgĂŒltig verpönt zu sein. Nicht mal mehr der Paule – mal ganz abgesehen davon, dass er wirklich seit Jahrzehnten Unglaubliches leistet und auch bei mir seit seinem Remix fĂŒr “Love Stimulation” einen Ehrenplatz einnimmt – schimpft sich als Trancer. Wann kommt Minimal? Wann Deep-House?

“Berlin, 29. April 2009. Paul van Dyk prĂ€sentiert ab Ende Mai anlĂ€sslich des bevorstehenden Releases seines Best of Albums VOLUME ein einzigartig neues App fĂŒr iPhone und iPod Touch. Das Programm beinhaltet einmalige Features, die das iPhone zu einem hochkarĂ€tigen DJ-Equipment ausbauen.

Paul van Dyk, Musiker, Produzent und international gefeierter Star-DJ, muss nicht lange vorgestellt werden. Seit Jahren dominiert er die Elektro-Szene, sammelt weltweit Awards, war bereits fĂŒr einen Grammy nominiert und gilt auf allen Kontinenten als Lichtgestalt der elektronischen Musik.”

Aber so ist das halt mit dem Schubladen, immer ein bisschen schwammig, gell. Ich bin jetzt Trance-DJ. Ade.

P.S.: Mehr Infos zu dem App, falls es die Stuttgarter iPhone-Community interessiert, nach dem Sprung.

Sein neues App, das von Yuza Mobile entwickelt und durch Zip Design gestaltet wurde, wird sowohl Fans der elektronischen Musik als auch professionelle DJs begeistern. Die verschiedenen Features im Taschenformat bieten alles, was der Profi braucht: Mit dem BPM Counter lÀsst sich durch einfachen Tippen auf das iPhone die Geschwindigkeit (beats per minute) des eigenen Songs messen.

(Was sagt uns die BPM-Zahl? Ganz klar Trance bis Gabber-Alarm!)

Der Frequenzy Analyser berechnet ĂŒber das Mikrophon des GerĂ€ts die jeweiligen Frequenzen und gibt wertvolle Informationen zum Sound des Tracks. Des Weiteren analysiert der Noice Level Meter die aktuelle LautstĂ€rke – wichtige Info fĂŒr jeden DJ, um die gewĂŒnschten Level nicht zu ĂŒberschreiten. FĂŒr Nutzer digitaler DJ-Technik gibt der Seismic Reader die exakten Vibrationen wieder, um ein klares Datensignal zu gewĂ€hrleisten. ZusĂ€tzlich bietet das Paul van Dyk iPhone App viele weitere nĂŒtzliche Funktionen wie den Virtual Glow Stick, die DJ Check List, einen Programm-Manager und die Lichtquelle Torch fĂŒr dunkle DJ-Pulte.

„Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht das App gemeinsam mit dem Team zu entwickeln. Ich bin sicher, dass die User große Freude an dem vielseitigen Programm haben werden. Es bietet auf der praktischen Ebene wirklich alles, was ein echter DJ braucht“, freut sich Paul van Dyk, der 2009 bei den IDMA als „BestProducer“ ausgezeichnet wurde.

Das PvD DJ APP ist ab Ende Mai im iTunes Store fĂŒr schlanke 1,59 Euro erhĂ€ltlich.

30 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.