Meerestief in der De-Bug

meerestief debug Artikel 02-2009
Yes Mann! Wenn die De-Bug, ohne Zweifel mein Lieblingsmagazin, aber auch nicht nur zwischen den Zeilen¬† von uns√§glicher Berliner Arroganz durchtr√§nkt, schreibt, “Stuttgart ist alles andere als ein unbeschriebenes Blatt in der deutschen Technoszene…”, dann hammers endlich gschafft, oder?

Nachdem in der letzen Ausgabe schon das Rocker 33 zu den besten deutschen Clubs gew√§hlt und moi gloiner Danilo alias Motor City Drum Ensemble dank seiner Retro-Future-Soul-House-Mugge zurecht ausf√ľhrlicher gew√ľrdigt wurde, steht nun im M√§rz-Heft das Stuttgarter Label meerestief von Walter Ercolino (vierfacher Weltmeister und Weltschulhoffu√üballer 84 – 85) und Daniela Stickroth im Focus.

Weiter hei√üt es in dem Artikel: “Aber wenn man hier (also bei uns) nach einem Technoimperium sucht, dann f√§llt einem mittlerweile nahezu willk√ľrlich meerestief ein.” Wow! Bionade-Rausch? Egal, die Worte gehen runter wie √Ėl. Anlass des Artikels ist nicht nur die schw√§bische Pr√§zessionsarbeit des Labels sondern auch die feine Compilation “Submerged”, zusammengestellt und gemixt von meerestief-Act Lucy. Darauf sind ausschlie√ülich meerestief-Tracks zu h√∂ren.

Das sind doch gute Vorzeichen f√ľr 2009. Und mal ehrlich, wie lange wollen wir noch den Begriff “Mannheim-House” (so gut die Mugge auch sein mag) auf uns sitzen lassen? Also Producers, haut rein, wir wollen nicht alles verlieren ;).

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.