HipHop Open moves?

hiphop-open

(Bild: HipHop Open)

Man kann ja nicht immer gleich alles mitbekommen, aber diversen HipHop Plattformen nach zu urteilen, denken 0711 schon lĂ€nger darĂŒber nach, das in Stuttgart beheimatete HipHop Open 2009 in eine andere Stadt zu verlegen. Grund sei die massive PolizeiprĂ€senz. Speziell im letzten Jahr gingen die Herren in GrĂŒn wohl ziemlich vielen Leuten grĂŒndlich an die WĂ€sche, zumindest kann ich mich noch an eine entsprechende Rundmail seitens der Veranstalter nach dem Festival erinnern.

Mitveranstalter Strachi vom 0711BĂŒro erklĂ€rte hierzu Anfang Januar gegenĂŒber Mixery Raw Deluxe: „Wir fordern keinen rechtsfreien Raum, aber es muss sich alles im Rahmen bewegen. FĂŒr uns ist die VerhĂ€ltnismĂ€ĂŸigkeit nicht mehr gewahrt. Wenn sich unser Publikum, und unsere KĂŒnstler nicht wohl fĂŒhlen, dann mĂŒssen wir Handeln, den unser Publikum und unsere KĂŒnstler liegen uns am Herzen. An unserem Namen 0711 kann man sehen was wir fĂŒr Lokalpatrioten sind, evtl. kann man sich dann vorstellen was es braucht um uns dahin zu bringen, das wir uns ĂŒberlegen mĂŒssen wegzuziehen.“

17 Comments

  • chris sagt:

    hab gehört es soll nach mannheim gehen…

  • AFreeMind sagt:

    Sauber… hats die Stadt wieder mal geschafft… SpießbĂŒrgertum rulez…

  • franz von assisi sagt:

    fett – hiphop warp in der maimarkthalle 😉

  • julia sagt:

    wenn die schon wegziehen, dann mĂŒssen aber wieder mehr gescheite acts her. net so culcha candela und oli banjo wie letztes jahr, dafĂŒr fahr ich nicht nach monnem

  • Chris sagt:

    Naja so wie die Leute letzes Jahr draufwaren (anderes Publikum als ’07?), sollte es wohl niemand wundern, wenn sie etwas hĂ€rter durchgreifen!
    (Muss man dann noch “Scheiß Scheiß Bullenschweine” rufen und offensichtlich kiffen?)
    IMO war das Lineup wesentlich schlechter als 2007, das Publikum scheiße (ist culcha wirklich soo schlecht oder hatten sie keinen geschmack?) und deshalb sollten sie sich auch nicht wundern!

  • knoxville sagt:

    genau…als ob die behörden in mannheim da toleranter sind. das bezweifel ich ja schwerstens!

  • Tobi Tobsen sagt:

    Hoffen wir doch einfach mal, dass es ein GerĂŒcht ist und bleibt! Das Open gehört einfach nach Stuttgart!

  • Kutmaster sagt:

    Bei Hip-Hop Konzerten im LKA stehen z.B. immer rund 30 Zivilpolizisten in dunklen Ecken draussen im Industriegebiet rum und springen dann auf pickelige Jugendliche zu, um sie zu filzen – hab ich mir mal ne Weile lang angesehen, das Schauspiel. Ich war denen wohl schon zu alt, oder einfach nicht als Zielobjekt identifizierbar, da meine Hose nen GĂŒrtel hat oder so.

    Ist ja auch kein Wunder, RĂ€pper haben Waffen, sind Drogendealer und ZuhĂ€lter. Sieht man ja immer auf Viva. Wegen ein paar TĂŒtchen Gras immer diese Action abziehn – das verstehe wer will. Mir wird schlecht wenn ich dran denke was das kostet, wers letztendlich bezahlt und vor allem welchen Nutzen das ĂŒberhaupt hat.

  • aUtO sagt:

    Bin bei The Roots im LKA auch innerhalb von 5 Minuten zweimal gebeten worden mein Urin abzuliefern…erst auf der Straße, dann nach erfolgreicher Parkplatzsuche, nach Verlassen des Fahrzeugs! Beim 2. Mal hieß es, ich mĂŒsste nochmal und es sei ihnen scheißegal, ob die Kollegen vor 5 Minuten an der B-Ausfahrt schon Urin genommen hĂ€tten, schließlich hĂ€tte ich ja in der Zwischenzeit einen kiffen können!!!???!!!
    Lachhaft! Meine Freundin ist dann beinahe handgreiflich geworden, weil argumentativ kann man sich mit ner Parkuhr nen konstruktiveren Diskurs vorstellen!!!

  • Kutmaster sagt:

    Muss man sowas eigentlich ĂŒber sich ergehen lassen? Das scheint mir doch alles sehr willkĂŒrlich. Was ist wenn man sich weigert?

    Urin-Erzwingungs-Haft????

  • Don sagt:

    @ kutmaster: Bluttest, den man selber bezahlen darf

  • Wasilis sagt:

    Es wĂ€re sehr schade fĂŒr Stuttgart wenn die Hip Hop Open umziehen wĂŒrde. Aber wohin soll’s gehen & wie teuer wird es fĂŒr die Veranstalter ?? Iich glaube sehr teuer).

    Alle Leute die an Hip Hop Open denken, haben auch Stuttgart im Kopf, das ist Image-Verlust fĂŒr diese Stadt, aber auch fĂŒr die Veranstaltung selbst.

    Und wenn sie in einer anderen Stadt umziehen ist es sehr zweilfelhaft das die Polizei weniger penibel & aufdringlich kontrolliert, siehe Stuttgarter Techno-Clubs in den 90’s.

  • SpĂ€tzle sagt:

    “Schwaben haben doch nen Stock im Arsch” musste ich mir neulich wieder von nem Kollege aus Leipzig anhören.
    Wenn ich denke was im Osten fĂŒr Festivals abgehen und absolut null Cops am Start dann trifft diese Aussage traurigerweise zu.

    Die Time Warp wÀre deswegen ja fast mal gekippt worden.

    Gibts es ĂŒberhaupt noch Festivals bei uns im LĂ€ndle?

    Wenn dann dieses Jahr noch das SEMF stattfindet und der Andrang ist so groß wie letztes Jahr dann heißt es hier vermutlich auch: Hosen runter, Beine breit und ausatmen!

    Oh je.

  • martin sagt:

    soweit ich mitbekommen hab, wird auch das semf dieses jahr nicht in stuttgart stattfinden…

  • jingleballs sagt:

    Und wenn Stuttgart noch so viele Nutzungsmixe hochzieht,
    ein Anziehungspunkt wird sie wohl nicht.
    Benztown halt. Industriestandort und saurer Wein.

  • derPaddi sagt:

    @martin, hab ich aber anderes gehört…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.