Schöne neue Welt

(geplantes Quartier S, Eingang Tübingerstraße) 

Die Tanke unter der Paulinen ist längst weg, die Alkis und Junkies hocken gelegentlich immer noch dort, aber ob ihnen diese neue Umgebung, die ab Ende 2009 gebaut werden soll, dann gefällt, ist fraglich. Die Stadtoberen freuten sich gestern zumindest riesig, als der Berliner Architekt Bernd Albers die überarbeiteten Pläne hinlegte. Schusters Lebenstraum rückt ein Stück näher: Den Stuttgartern eine neue bzw. gesäuberte Stadt zu hinterlassen. 

200 Millionen werden für ein großen S-förmigen “innerstädtischen Nutzungsmix” (Nutzungsmix geiles Wort eigentlich) aus Einkaufspassage, Büros und rund 100 Wohnungen zwischen Paulinen, Tübinger, Sophien und Marienstraße aufgebracht. Initiator des kompletten Neubaus ist die Württembergische Lebensversicherung. Mal gucken ob ich bis zur Fertigstellung mal im Hugendubel war, da ist doch auch son neues Ding unten in der Königstraße. 

10 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.