Synthesizer 0.1 – Das Theremin

Bin ich durch Zufall wieder drauf gestoßen – der Synthesizer Theremin zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass er bereits 1919 von einem Russen erfunden wurde, sondern vor allem dadurch, dass er ohne Berührung gespielt bzw. bedient wird. Grob gesagt gibt es (wie man im Video sieht) zwei Antennen, mit denen Man Höhe und Frequenz von Tönen beeinflussen kann, in dem man die Entfernung der Hände zu den Antennen variiert. Das Original wurde noch mit Röhrenverstärkern betrieben, Synthesizer-Gott Rorbert Moog hat später eine elektronische Variante entwickelt.

Ausführliche Infos dazu gibt es auf Wikipedia.

Im Raum Stuttgart ist mir bekannt, dass das famose Experimentier-Elektronik-Duo Klangstabil aus dem Raum Nürtingen das Theremin bei Produktionen und Live-Auftritten einsetzt (nachdem ich die beiden vor ca. 12 Jahren auf das Theremin aufmerksam gemacht hatte, wie ich nicht ganz ohne Stolz behaupten kann).

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.