Reasonable Doubt Dokumentation

[rssless text=”Hier ein Video”] [/rssless]

Mann, Mann, Mann… ich erinnere mich noch ganz genau. Es war Herbst/Winter 1996, Zivildienst beim IB in Vaihingen oben, und eines Tages kommt Zivi-Kollege Bernd mit einem Tape (Musikkassette) an und sagt: “Check das ab, Jay-Z, neuer Rapper aus New York!”

Keine Ahnung wie oft ich “Reasonable Doubt” gehört habe, nachts im Auto, tagsüber im Büro, in diesem schweinekalten Winter, aber ich weiß noch wie enttäuscht ich war, als schon bald das zweite Album rauskam. Und das Album danach… und das danach… Selbst “Blueprint” hab ich erst einmal sträflich missachtet… Nun ja… Er hat ja die Kurve doch noch ganz gut bekommen, sieht man mal von so Hobbyplatten wie “Kingdom Come” ab. Aber sein Debüt bleibt wohl für immer sein bestes Werk.

Bigger Size here

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.