Stuttgart Merchandise (#ironieoff)

Hand auf’s Herz: habt Ihr ein Stuttgart-Shirt? Ja/Nein.

(Ich nicht.)

Wollt Ihr ein Stuttgart–Shirt? Ja/Nein.

(VfB- oder Kickers-Fanartikel mal nicht eingeschlossen.)

Und findet Ihr diese Ja/Nein Umfragen in den Instagram-Stories auch so sinnlos? Ja/Nein.

Dann sind wir uns ja einig. Auch vor dem Hintergrund, das 0711 mit dem VfB heute so ein cooles Stadttrikot und eine „Wir sind Stuttgarter“ Kollektion rausbringt, die sicher gut und sexy und kult wird. (Wird heute noch was Kult?)

Mehr Fragen: Warum kauft man sich eigentlich ein T-Shirt, auf dem steht, woher man kommt, wenn das nicht gerade New York ist? Und noch warummer: Warum kauft man sich ein Shirt, auf dem ein Ort steht, aus dem man NICHT kommt? Und an dem man vielleicht noch nie war! Michigan FTW.

Bei der Suche nach Ausrufezeichen auf all diese Fragen, hab ich Antworten gefunden, die mich sehr verstört haben. Zum Beispiel das T-Shirt „Ohne Zweifel aus der Eifel.“

Fashionblogger, die wir sind, haben wir die besten Stadt-Shirts für euch zusammengefasst – und warten eigentlich nur noch auf die Abmahnung von spreadshirt.

Kann das jemand dechiffrieren? Ich kann es nicht. STUTT-AST? STUTT-WALDSTERBEN? STUTT-MODEL-MIT-DREI-TAGE-BART, DER ALS TEMPLATE FÜR ALLES HERHALTEN MUSS?

Gut. Nachvollziehbar. Aber auch etwas unentschlossen. Das hätten wir mal am langen kessel.tv Stadtbahntag gebraucht. Für die Milieugeschädigten unter Euch gibt’s das sicher auch noch in hochhausgrau mit dem Aufdruck „Neugereut&Rot&Hallschlag&Freiberg.“ Auf Wunsch mit dem wunderschönen kessel.tv-Bonmot als Flock hinten: „Home of the häusliche Gewalt.“

Palimpalim. Guten Tag, ich suche ein T-Shirt mit einem Fotoprint der belebten unteren Königstrasse. Am liebsten so brückentagvoll. Und so, dass man den Crepes-Stand am Anfang nicht erkennt, dafür aber das ehemalige WOM-Gebäude und bitte deutlich den Kaufhof und die Königsbau-Passagen. Vielleicht kann auch noch jemand darauf einen 50 Zoll-Fernseher vom Saturn zur U5 tragen? Das wäre ein Traum. Denn der untere Teil der Königstrasse – das ist meine Hood. Mein Barrio. Da fühl ich mich daheim.

Irgendwann wird das VfB-Maskottchen Fritzle 50 Jahre alt. Und wenn es wieder ein Sondertrikot gibt, dann droht uns allen vielleicht sowas hier. Andererseits: wer Stuggi sagt, der verdient auch ein Shirt mit einem kartoffelsalat-speienden Monster. Dazu passen übrigens Croqs in 39 ganz toll. #schönheit #OOTD #linkinbio

Weil Shirts ja nicht jedem stehen, Stretchröcke mit Porsche 928 Print aber schon, hier noch das sexy-Modell Weissach. Vorteil: wenn man einen relativ fetten Arsch hat, hat man den 928 für relativ kleines Geld tiefer gelegt und breiter gemacht.

Mein Lieblings Stuttgart-Shirt. Und gleichzeitig wahrscheinlich nicht gerade ein Verkaufsschlager. Liegt vermutlich hinten im Lager neben den Motiven „Mondlandung 1983“ und „Beatles – European Tour 2016“. Ich weiß ja nicht, ob Ihr wisst, wer 2009 Meister war. Ich wusste es nicht. Aber ich weiß, wer 2009 NICHT Meister war.

Überraschung: es war Wolfsburg. Der VfB war Dritter. Und Artur Wichniarek hat für Arminia Bielefeld 13 Tore erzielt, während der Schweizer Tranquillo Barnetta bei Bayer 04 Leverkusen 10 Torvorlagen gegeben hat – eine weniger als  Tamás Hajnal für Borussia Dortmund. All das wäre mal ein T-Shirt. Aber das macht wieder niemand als Merch.

Viele andere Exemplare, die man in den ein- und zweischlägigen Interweb-Geschäften findet, wirken ebenfalls, als soll das ein Witz sein. Also kein Schenkel-Witz, sondern einer mit Tiefgang.

Das Künstlerduo Max Goldt und Stefan Katz hat diese Performance zur Perfektion getrieben und T-Shirts gestaltet, die dem Bedrucken eine ganz neue Dimension verleihen. Unter dem Namen „Rumpfkluft“ gibt es Motive wie Schick muss man sein. Sonst sieht man doof aus.“ Oder das Motiv „Primzahlen. Kennste eine, kennste alle.“ Oder auch das Edeka-Theke Tribute-Shirt mit dem sagenhaften Aufdruck „Der Herr noch was an Wurst dazu?“ 

Katz und Goldt haben aber auch Städte T-Shirts im Sortiment. Darunter die Motive „Hamburg. Stadt der vielen Leute.“  und das Süd-Pendant „München. Wo die vielen Autos rumfahren.“ Gibt es alle hier im Shop.

Wo es gerade 20% auf alles gibt, wie bei so nem Möbel Rieger. Aber dann kann man sich dort ja auch die Katz und Goldt Version für Stuttgart holen. Die muss man nicht verstehen. Aber gut finden, das muss man sie:

11 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.