Parklets für Stuttgart gehen in die nächste Runde

Schützenplatz (Bild FB Parklets für Stuttgart)

(Parklet vorm Galao – Bild FB Parklets für Stuttgart)

Viel diskutiert, viel gefeiert sowie viel bemotzt: Die letztjährige dreimonatige Parklets-Testphase in der Stuttgarter Innenstadt. An elf verschiedenen Stellen in Mitte, Ost, Süd und West wurden verschieden konstruierte Parklets auf jeweils ein bis zwei Parkplätzen errichtet, um mehr Raum für die Bürger zu schaffen. Oder wie es die Macher definieren: „Als Parklet bezeichnet man die Erweiterung des Bürgersteigs, welche anstelle von Parkflächen mehr Raum für Menschen bietet.“

Wer mehr Parklet-Geschichte wissen will, kann den englischen Wiki-Eintrag durchlesen. Einen deutschsprachigen Wiki-Text gibt es bis heute noch nicht. Wie Parklets rund um die Erde umgesetzt werden, kann das hier anschauen.

Trotz teilweise hitziger Diskussion (sowohl im Real Life (direkt am Objekt z.B.) und natürlich vor allem auf myspace) scheint die Aktion bei der Stadtverwaltung gut angekommen zu sein, denn wie Parklets für Stuttgart am Sonntag verkündete: „Ohne großes Aufsehen zu erregen, haben die Innenstadtbezirke beschlossen, auch weiterhin Parklets zu erlauben. Zumindest als Testlauf, um weitere Erfahrungen zu sammeln, bis eine endgültige Regelung gefasst werden kann.“ 

Wer beim nächsten Testlauf mit einem Parklet dabei sein will, haben die Organisatoren eine Anleitung zum Parkleten vorbereitet.

Update 9.8.2017: Nach Unstimmigkeiten bzgl. dem „Beschluss“, haben die Parklet-Initiatoren das konkretisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.