Es gibt Käse, Baby: Die Mozzarella Bar ist offen

Es ist Dienstagabend und ich habe einen ganz offiziellen Termin in der neuen Mozzarella Bar in der Paulinenstraße 16 (beim Gerber, unterhalb der Paulinenbrücke). Ich bin irre gespannt. Die letzten Monate waren die Fenster der Bar zugeklebt und haben keinen Blick ins Innere gestattet. Ja, die Freunde können Spannungsbogen.

Die fünf Freunde, das sind Can D, Valentin, Jochen und Johannes – und ein Golden Retriever namens Kerle. Jeder hat schon mal Gastro gemacht, alle seit Jahren im Eventbereich unterwegs. Italiener ist keiner, aber wie es in der Stellenausschreibung auf ihrer Facebook-Seite schon hieß: Italienisch wäre lustig, ist aber kein Muss.

Von dem Abend erwarte ich ein interessantes Interview, ein paar lustige Geschichten und vielleicht lerne ich auch etwas über Käse. Was ich dagegen bekomme, sind eine handvoll Freunde, die Bock haben, was Geiles zu machen und die gerne alle gleichzeitig reden, eine reich gedeckte Tafel mit tausend Köstlichkeiten, eine Hose, die am Ende etwas spannt, viele Lachtränen und einen leichten Schwips.

Wo fang ich an? Klar, beim Schwips. Wenn ihr zugegen seid, dann bestellt bei der netten Dame an der Bar einen Bicicletta. „Isch des n Radler oder was?“ Nein Kinder, das ist die feine Kombination aus Weißwein, Soda und Campari und gewinnt damit die Kategorie Endlich ein Sommerdrink, der nicht süß ist, nach Holunder schmeckt oder einen Jungennamen trägt.

Kennengelernt haben die Macher das Getränk in Mailand, wo auch der Entschluss getroffen wurde, eine Bar zu eröffnen. Ein Kurztripp in die italienische Metropole sollte eine kulinarische Stadtführung werden. Am vorletzten Abend traute man sich auch in die Bar, mit der man die ganze Zeit schon geliebäugelt hatte: eine Mozzarella Bar.

Das Konzept ist bald durchschaut, der Bicicletta schmeckt hervorragend und ein paar Runden später fällt der folgenschwere Satz: „Deutschland wäre auch bereit für eine Mozzarella Bar.“ Gedacht. Gemacht. Die Mozzarella Bar ist kein Restaurant, sondern eine Bar mit wirklich gutem Essen. Verweilen und versacken ausdrücklich gewünscht.

Ihr könnt euch durch acht verschiedene Käsesorten futtern. Dazu kann man verschiedene Beilagen bestellen, von der Olivencreme über Wurstspezialitäten hin zu Kapernäpfel und Cipolla oder eingelegte Mini-Zwiebeln. Tut eurem Gaumen was Gutes und probiert unbedingt den geräucherten Burrata. Sowas habt ihr noch nicht erlebt.

Ab heute hat die Mozze (jetzt schon offizieller Spitzname) geöffnet, täglich ab 11:00 Uhr. Das große Opening feiert man Samstag 09. September. 

Gibt es sonst noch was zu sagen? „Wären wir davor auf Malle gewesen, hätten wir vermutlich eine Schlagerbar aufgemacht.“

Mozzarella Bar
täglich von 11:00 bis 03:00 Uhr, am Wochenende bis 05:00 
Paulinenstraße 16, S-Mitte
Facebook 

16 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.