Aus Zwölfzehn wird Gasthaus Bären

Ein Stadt, zwei Meldungen, zwei verschiedene Dinge: Während am Hauptbahnhof ein urbanes Quartier“ entstehen soll, wird aktuell auf dem Mount Paulinen eine Art Retro-Neo-Gasthof gebaut. Aus dem Zwölfzehn wird das Gasthaus Bären, laut Facebook-Seite „die erste Schwäbische Tapas Bar einzigartig und nicht vergleichbar“.

Das Zwölfzehn musste raus, weil sich Pächter und Vermieter „jenseits von friedlich offenbar nicht auf eine Fortführung der Zusammenarbeit einigen konnten“, so Setzer letzten WinterZwölfzehn-Betreiber Peter sucht derweil nach einem neuen Laden und seitdem fragt sich die Stadt was wohl ins Zwölfzehn reinkommen mag.

Hoch im Gerüchtekurs stand natürlich die obligatorische Burger-Bude. Aber man hat wohl erkannt, dass das hiesiger Burger-Angebot seinen Zenith erreicht hat – bzw. manche sind so erfolgreich, dass sie im Monat nur 64 Stunden ackern müssen. 

Die Location in der Paulinenstraße befindet sich derzeit im Rohzustand, Anfang Juli begannen die Abrissarbeiten und wann das Bären eröffnet, wurde noch nicht kommuniziert. Auf jeden Fall sucht man Personal. Braucht man auch einiges, weil der Laden bietet Mittagessen, Abendessen und Bar-Programm an.

Wer sich das genauer anschauen will, siehe Facebook oder fährt hin, im Schaufenster hängt ein Monitor, auf dem Bilder vom zukünftigen Laden laufen. Schiieeefoan und happy Dienstag.

www.facebook.com/GasthausBaerenStuttgart

P.S.: Ein Gasthaus Bären gibt es schon in Tübingen und dem Logo und Interieur nach scheinen das dieselben Macher zu sein. Auf Twitter meinten manche, das wäre in Ordnung dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.