Denk ich an Albanien in der Nacht

Letztes Ghetto vor albanischen Bundesstraße. Ich bin dann mal zwei Wochen weg, jetzt noch davor noch einmal Flyer posten und sonst fällt mir grad auch nix mehr ein und hoffe, dass in Albanien wieder ein paar Zellen nachwachsen und mir dann wieder was einfällt.

Hab neulich erst gelesen, dass Hirnzellen nachwachsen, ihr dürft also weiter trinken oder weiter substanzieren, ist mir doch egal. Dieses Wochenende haben wir viel Daily- und Frühabend-Stuff, angefangen mit dem ersten Stuttpark-Jubiläum. Der Skatepark eröffnete vor einem Jahr in Bad Cannstatt und wenn ich 20 Jahre jünger wäre, dann würde man mich wohl jede freie Minute dort finden.

Ziemlich geil geworden, die Skater sind wohl sehr zufrieden, wie man hört.

Im White Noise wird der neue Film von Romuald Karmakar gezeigt.

Der Regisseur hat schon seit jeher ne „Techno-Komponente“ im Künstlerblut und mit „196 BPM „bereits schon einmal ne Techno-Doku gedreht hat.

„Denk ich an Deutschland  in der Nacht“ featured u.a. Ricardo Villalobos, Roman Flügel und Ata und letzterer legt auch im Anschluss im White Noise auf. Der Film wird neben an in der Bar gezeigt, mehr Infos und Tickets hier.

Im Kowalski gastiert Stimming mit seinem Live-Set…

…und folgender Short-Doku redet er mehr über seine Arbeit…

…und im Lehmann ist ein Act namens Antigone, nicht zu verwechseln mit „Antidote“ von Rapper Travis Scott….

…und im Romantica feiert Jagoo Records das vierte Release…

…und Andreas Vogel hat mir noch einen Flyer für „dein Internetprojekt“ geschickt.

Im Kupfer ist Wandl aus Wien, bitte nicht verwechseln mit Wanda aus Wien. Den muss man jetzt einfach bringen.

Der Musikexpress ist von dem Künstler, der die Tage sein Ein-Klangteppich-aus-Wolken-Soloalbum rausgebracht hat, so begeistert, dass sie ihn prompt als kommenden Superstar bezeichnen. 

Samstag, bisschen Flohmarkt im Lala…

…und gegenüber im Ex-Viu eröffnet für drei Monate der Ableger vom Basis Fahrradladen namens Feinschraub…

Und ich debütierte gegen 21 Uhr im Riedmüller, der neulich diese Karre für einen guten Zweck auf Europa-Reise geschickt hat.

Die 0711 hosten seit letzter Woche jeden Samstag im Juni (von 19 bis 23 Uhr) diese Geschichte im Biergarten im Schlossgarten…

…also abhängen, Wurstsalat und elektronischer Sound und extra 0711-Bar.

Bleiben wir elektronisch und gehen ins White Noise…

…oder ins Romy…

…um dann schon wieder bei HipHop in der Corso zu landen…

…oder in der SL…

 

…leider ohne Swist, dafür mit Bow Tie und Goodies und so.

Im Kupfer noch ein Herr namenes Melodiesinfonie…

…den ich beim ersten Anskippen bisschen in die MPM-Richtung sortieren würde.

Wer sich am Sonntag noch sortieren und aufraffen kann:

Thorsten ist am Samstag im Kottan und ich wie gesagt im Riedmüller. Freitag frei ole und ab Montag dann Albanien. Meet me at Tirana und alles Gute.

2 Comments

  • easternbasti sagt:

    Und ich hab mich heute schon gefragt, wofür die Paletten im Biergarten sind…. Europaviertel, Biergarten, was wird eigentlich der nächste heiße Sitzmöbel-Scheiß wenn bald alles und jeder palettisiert ist?

  • martin sagt:

    wir sagen ja: geschweißte möbel kommen wieder, wie in den 90ern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.