R.I.P. Robert Miles

Als Trance eigentlich rum war, kam Robert Miles 1996 mit diesem – längst – Evergreen um die Ecke. Fanden wir damals ganz schlimm, von vorne bis hinten, weil klar, war ja Kommerzscheiß. Ich glaub, ich finds heute immer noch schlimm, aber gehört halt irgendwie auch dazu wie z.B. „Somewhere over the Rainbow“ und mit 47 sollte wirklich niemand sterben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.