Fotolovestory Weißes Ross – Eröffnung heute Abend

Als erstes zieht einem dieser 800 Jahre alte Kneipengeruch in die Nase. Wenn eines ganz sicher ist, dann dass das Weiße Ross schon immer ein Raucherladen war. Für Stark-am-Glas-Menschen. Geöffnet ab morgens.

Janusch Munkwitz (Paul & George, Condesa und bis vor kurzem noch Transit) hat sich diese Pinten-Perle zwischen Jazz Kiste und Immer.Beer.Herzen abgecheckt und macht da jetzt erst einmal sechs Wochen lang: Bar (Kneipe, Pinte) und führt temporär die Tradition des Weißen Ross (aka White Horse), an dem wohl schon jeder einmal vorbei gelaufen ist, ins Jahr 2017. Same same, but different.

Am meisten erinnert das Weiße Ross an Januschs temporäres Projekt Fangelsbacher Eck, Ecke Tübinger/Fangelsbacher (jetzt mit mehr oder weniger schicken Eigentumswohnungen). Die Spelunke war ebenso sehr durchgefickt. Im Fangelsbacher gab’s mitunter auch DJ-Party-Programm, im Ross dagegen läuft die Bluetooth Box.

Die massive, sehr sehr dunkelbraune Bar mit diesem Dinkelacker-Dach („Dinkelacker Privat“), an der ich mir wunderbar El Pibe und JMO2 hockend vorstellen kann, bleibt stehen und liefert ein bewährtes wie upgedatetes Spirituosen-Programm (Mules, Gin Tonics, Horses Neck (klingt fies), Negroni, Americano) für die neue Stark-am-Glas-Generation aus.

Das genießt man an den großen Tischen, an denen man ins Gespräch kommen soll, wenn man will, oder kann beim Verzehr Steintapete auf Stein (!), viel altes Holz, abgehängte Decke, cosy Teppiche und Kenner-trinken-Württemberger-Aschenbecher Details erspähen (musch dann gramen wie so ne Influencer mit Hashtag #details).

Das läuft jetzt erst einmal wie gesagt sechs Wochen lang – wobei Janusch zum Aussi für die StZ schon gesagt hat:

„Sollten wir die Kneipe doch länger bespielen dürfen als für sechs Wochen, würde ich gerne die Originalsubstanz der alten Gaststätte freilegen“, erklärt Munkwitz und zeigt Details einer wunderschönen Backsteinwand, die hinter einer hässlichen Tapete versteckt ist.

Und wenns nur sechs Wochen sind, die Hauptstätter und Altstadt zwischen WP und Leonhardskirche ist bekanntlich heiß und sowieso: „Super Nachbarschaft hier. Wenn’s Probleme gibt, redet man miteinander.“ Reden ist wichtig. Wie Getränke. Guten Start.

Weißes Ross
Eröffnung 17. Februar 
Hauptstätterstraße 41
Täglich ab 18 Uhr
Facebook 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.