Röhre 21

Hätte ich eigentlich erstmal für mich behalten sollen, sagte mir Peter Reinhardt am Freitag im Schlesinger. Reinhardt ist einer der Röhre-Chefs, neben Nanno Smeets und Jan Drusche. Das Climax betreibt er auch und seit ich ausgehen darf, hänge ich in seinen Läden rum. Der Mann ist sowas wie der Karlheinz Ratzer des Nachtlebens. Macht keinen Dicken, sondern einfach nur leidenschaftlich und etwas knurrig seinen Job.

Nachdem das heute aber eh in Joe Bauers Kolumne steht, sag ich jetzt auch was:

Den Machern der  Röhre, einer von Stuttgarts sinnvollsten Tunnels, wurde zum 31.12.2010 die Mieterschaft gekündigt – wegen Stuttgart 21. Über dessen tieferen Sinn erst noch diskutiert werden sollte.

Weil das Kündigungsschreiben allerdings erst einen Tag nach Quartalsende bei den Röhre-Machern ankam, gibt’s eventuell noch drei Monate obendrauf. Bei über 20 Jahren, die Reinhardt, Drusche und später auch Smeets den Laden betrieben haben, ist das allerdings ein Furz.

Seit Jahren konnten die eh nur mäßig planen, weil ihr Mietvertrag wegen den drohenden Bauarbeiten zu Stuttgart 21 nur quartalsmäßig verlängert wurde. Dies erklärt übrigens auch den beispielsweise desolaten Zustand der Toiletten im Laden. Nur ein professioneller Trottel würde ja seine Wohnung renovieren, wenn er Tags drauf rausgeschmissen werden könnte.

Weit beschissener ist allerdings der Stil der Kündigung: Auf den letztmöglichen Drücker, schickes Amtsdeutsch, kein „Danke für die langjährige Zusammenarbeit“, nur ein schicker Zusatzvermerk: Ersatz gibt’s keinen für Sie. Liest sich wie: „Hau endlich ab und ruf mich bloß nie wieder an. P.S.: Fickt euch.“

Kommt wahrscheinlich nur mäßig an, wenn der Vermieter das Liegenschaftsamt der Stadt ist und seit Wochen Robin Wood-Leute und aktive Parkschützer immer wieder Unterschlupf in der Röhre fanden – zum Kleidungtrocknen, Pimpen, Aufwärmen und Tränengasausdenaugenwaschen.  Ist aber – glaube ich – demokratisch, äh, neues Lieblingswort: „legitimiert“.

Ich will jetzt auch gar nicht über kulturelle Wichtigkeit, die geilen Konzert, die Partys und Co. schwadronieren. Auch nicht davon, dass die Röhre einer der legendären deutschen Liveclubs ist. Ich bin einfach nur ein bisschen sauer. Okay, ziemlich sauer. Verdammt sauer.

63 Comments

  • stacato sagt:

    i hear ya

  • Thorsten W. sagt:

    Ich komm mir heute irgendwie bissle außen vor vor… alle drei Nachrichten des Tages – Sade kommt, Trainer geht, Röhre schließt – interessieren mich ehrlich gesagt nur sehr am Rande…

  • TG sagt:

    oh Mann, wieder ein Stück des Stuttgarts weg, wegen dem ich damals hergezogen bin…Müsli, Radio Bar, Berlin, Switzerland, Paul’s Boutique, Prag…und wo bleiben die legitimen Nachfolger? Außdem der Suite ist da nicht viel

  • Mikato sagt:

    ähnelt dem Abriss des M1 Ladens. Bis die Baumassnahmen soweit gehen dass man den Vorplatz nicht mehr begehen kann müssen doch noch noch Jahre vergehen! Ach herrjeh! 🙁

  • martin sagt:

    ach komm thorsten, du hast doch alle sade cds daheim!

  • Mikato sagt:

    @Weh, habe soeben Deine Handynummer gelöscht!

  • Thorsten W. sagt:

    @martin: Nicht alle, und die hab garantiert nicht ich gekauft
    @Mikato: Wat, wer bist Du denn? 😉

  • Busy-Icer sagt:

    Thorsten ich würde mir an deiner stelle keine sorgen machen da Mikato deine Nummer eh auswendig kann

  • Nino sagt:

    Darum werd ich nächsten Monat gezwungen zum Pohlmann-Konzi mit zu kommen…Naja bissi mag ich ihn auch 🙂

  • Dee Kay sagt:

    Es ist doch schon seit über einem Jahr klar, dass die Röhre S21 weichen muss, oder?

  • martin sagt:

    „Seit Jahren konnten die eh nur mäßig planen, weil ihr Mietvertrag wegen den drohenden Bauarbeiten zu Stuttgart 21 nur quartalsmäßig verlängert wurde.“

    das definitive ende stimmt halt eben einige leute traurig.

  • Bambus sagt:

    Da bleibt nur zu hoffen, dass es irgendwann Ersatz gibt!
    Weiß jemand vielleicht schon was über neue Projekte?
    Die Waggonleute sind ja anscheinend schwer auf der Suche!

  • Mikato sagt:

    copy aus facebook,sieht halt doch sehr nach einer politischen Entscheidung aus:

    so hier: schaut unter bauphase 1 und 3 (abschnitt 25 müßte die röhre sein) bis juli 2012 sollen hier gruben entstehen wegen dem grundwasserding oder habe ich das falsch verstanden? soweit ich weiß, hat das H7 bis sommer 2012 ne verlängerung bekommen. deshalb verstehe ich das nicht ganz, weil der bereich um das rocker herum auch in bauphase 3 betroffen ist: http://www.das-neue-herz-europ.....fault.aspx

    @Busy, ich weiss ja wo er wohnt und hab noch seine Festnetznummer! 😉

  • Thorsten W. sagt:

    @Mikato: Ich weiß wo Deine Frau arbeitet 😉

  • Dee Kay sagt:

    Ich war eigentlich nur zu Konzerten dort, aber auch bei einem meiner ersten Konzerte: Afrob im Jahr 2001 oder so. Schon traurig.

  • TKZizzla sagt:

    also das sind echt sehr traurige news!!

    Die röhre ist für mich eine wichtige institution gewesen. zunächst als teenager, wo man dann mit 18 von kaff nach stuttgart gefahren ist um dort endlich mal „seine“ musik live hören zu können. für mich war das damals ein extremes erlebniss das erst mal in der röhre….zu la saga oder triade oder irgendeine dieser reihen. als genereller rookie im nachtleben war das alles extrem spannend: diese location, alter tunnel, tags, sticker, großstadtkids mit ihrem style, die ganze ansammlung von subkultur. dann kam man endlich am türsteher vorbei und ging duch diesen langen kargen beton gang und am ende hörte man schon dumpf den bass pumpen…..dann der eintritt in den saal, ohrenbeteubender sound, die ganzen kids am durchdrehen…das war echt ein prägender augenblick.

    später dann als regemäßiger gast und auch als act war mir die röhre immer ein gutes zuhause…und wenn wir 1x im jahr für die u-turn gebucht wurden und von nanno und heidi freundlich empfangen wurden und uboote tranken usw…dann was das auch sehr „heimelig“.

    Highlights waren neben o.g reihen und diverse Rap Konzerten, später dann das legendäre Anthony B Konzert und erst vor kurtzem GWAR…. warsch würden mir noch 100 andere einfallen.

    die röhre ist für mich aus dem nachtleben nicht wegzudeneken, ersatz in dem sinne wird es keinen geben. es stirbt ein weitees original, wie radiobar, prag, usw…leider kommt kaum gutes nach – und 22 simmer halt auch nicht mehr

    hoffe dennoch, das nanno und crew eine neue location finden und weitermachen.

    Danke für die unzähligen tollen Erlebnisse!

  • Niels sagt:

    Der erst Club in dem ich Jägi in eisgekühlten Glässern bekommen habe!!! 🙁

  • Joris sagt:

    So ein shit. Ich weiß ja schon lange, dass das ansteht, aber ein Datum vorgesetzt zu bekommen ist schon hart.
    Die Röre und vor allem die U-Turn, Tycoon, La Saga und Vendetta Parties haben mich begleitet, seit ich feiern gehe.
    Ich kann nicht zählen wie viele viel zu lange Nächte ich dort verbracht habe.
    Noch ein Grund weiter auf die Straße zu gehen.

  • Sacha sagt:

    Das leidvolle an der Geschichte ist doch die viel grössere Wahrheit. Stuttgart hat bis dato von S21 profitiert. Und zwar indem seitens der Stadt mehr toleriert wurde als es sonst im bitze butze schicki micki Stuttgart vermutlich möglich wäre. Vielleicht trifft das noch am wenigsten auf die Röhre zu, da hinterm Gebüsch wo’s eh keiner sieht 😉 Aber Waggons, Wagenhallen, Landespavillion und Rocker sind alle Geburten des sleben Gedankens: „Lässet me se halt mal, am Schluss kommts mit S21 eh weg“ . Ich spreche mich jetzt nicht für oder gegen BlaBlabla21 aus – sondern denke nur, dass sich egal wie es ausgeht sich grundlegend am Stock-Im-Arsch Stuttgart nichts ändern wird und wir nur ne gute Zeit hatten.

  • westernbasti sagt:

    @sascha: und was solln wir jetzt machen? alle nach berlin?

  • malE sagt:

    @westernbasti

    neue nischen suchen… so wie wir’s in stuttgart immer gemacht haben

  • vanDamme sagt:

    Sommer 1991: Overkill mit Anvil zusammen in der Röhre brachten mich für die Dauer von ca. 10 Jahren zum Thrash Metal! Da geht wohl ein Stück persönliche Geschichte für ganz, ganz viele Natural Born Stuttgarter verloren! Selbst die Toiletten sind da Nebensache …

  • Naddi sagt:

    steht doch schon ewig fest…

  • Sebert sagt:

    Der Landespavillion muß ja früher oder später auch gehen. Langsam gehen die stadtnahen Locations aus in denen man noch Liverabatz veranstalten kann !

    Sehr sehr schade !

  • derkurt sagt:

    rocker zu, röhre zu, wagenhallen zu. wieso nicht gleich noch porschearena, schleyerhalle und liederhalle mit abreißen? wenn man schonmal dabei ist? gibt doch sicher irgendeinen demokratisch legitimierten grund dafür oder?

  • kutmaster sagt:

    Die Wagenhallen bleiben glaub und die Waggons wohl noch ein paar Jahre.
    Ich wäre allerdings dafür das bescheuerte SI-Centrum sofort abzureissen und dafür einen Kartoffelacker anzulegen.

  • Spätzle sagt:

    Hatte dort die allererste Drum N Bass Party in meiner noch so jungen Clubkarriere.
    Damn.

  • Thorsten W. sagt:

    Geil, der Leiter des Amtes für Liegenschaften, von dem die Kündigung kommt, zeigt sich überrascht? What?

  • Mikato sagt:

    Ach und jetzt interessiert es den Herrn Weh doch plötzlich?

  • Dirty Dom sagt:

    Tja Thorsten, spricht nicht gerade für Dein Kulturverständnis, wenn Du schreibst, daß es Dir egal ist, wenn ein Laden wie die Röhre, der wahrscheinlich mehr für die musikalische Entwicklung vieler Mittdreissiger hier in der Stadt getan hat, als all Deine abgekulteten Electrotempel zusammen,schließen muss. Hang your head in shame oder nimm ein bisschen Nachhilfe bei Eurem Mann Setzer!

  • martin sagt:

    gut, das ist glaub auch immer noch etwas geschmackssache oder? für die einen ist die röhre ein wichtiges wohnzimmer gewesen und gerade für die live-szene ein wichtiger laden in der stadt, für die anderen eben mehr das oz, tier etc. da brauch man sich auch nicht schämen und nachhilfe nehmen.

  • Thorsten W. sagt:

    @Dirty: Ich glaub ich hab kein Problem mit meinem Kulturverständnis. Ich seh sowas grundsätzlich etwas emotionsloser, auch wenn mich die Schließung anderer Läden, die sicher genau so viel zur musikalischen Entwicklung meiner Altersgenossen beigetragen haben, mehr betroffen hat.

    Aber man muss ganz nüchtern bei allen Läden einfach auch sehen, dass das von Leuten gemacht wird, die sicher was zur Kultur beitragen wollen, die unterm Strich aber einfach auch Geld damit verdienen wollen oder müssen.

    Und dass es in Stuttgart einfach schon immer so war, dass Läden schließen und neue Läden aufmachen, und dass das die Stuttgarter Kulturszene prägt.

  • Dirty Dom sagt:

    @Thorsten: Sicherlich ist das alles Geschmackssache, und das Läden öffnen & schliessen ist der Lauf des Lebens. Dennoch blutet mir ob Deiner Emotionslosigkeit (bestimmt bedingt durch das Auflegen zuviel elektronischer Musik, der fehlt ja meistens auch die Seele-sorry, aber die Provokation musste sein:-) ein wenig das Herz. Aber jedem das Seine. Sollte Deine geliebte Suite einmal der Abrissbirne zum Opfer fallen, dann wird hier wahrscheinlich ne meterlange Traueranzeige zu lesen sein.

  • martin sagt:

    der thorsten legt relativ wenig elektronische musik auf, sondern eher „schwarze musik“, und falls mal die suite schließen sollte, was gewiss sehr schade wäre, gibt es sicherlich auch keine meterlange traueranzeige, weil sich, wie schon gesagt, wohl sicherlich auch wieder was neues auftun würde.

    ist doch auch ganz einfach hier: der setzer trauert, siehe eintrag oben, der thorsten eben nicht so. alles am start, deswegen haben wir ja unterschiedliche autoren.

    wollen wir hoffen, dass auch für die röhre wieder ein törchen aufgeht, obwohl man das ja erstmal nicht glauben mag.

  • Thorsten W. sagt:

    @Dirty Dom: Du scheinst mich ja nicht besonders gut zu kennen, was mich irgendwie beruhigt – aber es ehrt mich dass Dir ob meiner Emotionslosigkeit das Herz blutet 🙂

    Wie Du sagst – es ist Geschmacksache. Um der Röhre hinterherzutrauern haben wir den Setzer, ich würde vielleicht wirklich der Suite hinterhertrauern, der Ram vielleicht dem Penthouse. Wir haben aus der Subjektivität dieses Blogs jedenfalls nie einen Hehl gemacht…

  • martin sagt:

    also dem penthouse würde ich einen 10.000 wörter eintrag widmen. und der buddha lonsch auch.

  • setzer sagt:

    The Man in Black. Kulturverwöhnter Berufstrauerer.

    Und „heh!“: Ich hab fast nix gegen die Suite … außer dass einer der Türmänner mich mal nicht reinlassen wollte und über mein schneidiges Metaller-T-Shirt sagte: „So was trägt man hier normalerweise nicht“. Musste erst RAM durch die Scheibe zuwinken, dass ich reindurfte.

    Penthouse ist auch super. Ich geh da aber nicht mehr rein, weil ich befürchte, dass es doch ein UFO ist und plötzlich abheben könnte wenn ich gerade drin bin. Zu gefährlich.

  • TG sagt:

    ja, ein UFO vom Planeten Ed Hardy…gruselig

  • Philthy sagt:

    gesteuert von den geissens mit dem paten als co-piloten 😀

  • vic.leo sagt:

    also das mit der reparatur der toilette und den zusammenhang hab ich jetzt nicht kapiert 😉
    hey mann leute – die toilette in der röhre war schon immer die beschissenste in stuttgart…
    aber trotzdem schade das sie wegkommt

  • Cabura sagt:

    Ich sag nur
    Reggae Disko Freitags
    Pharcyde mehrmals
    1.Kolchose Konzert – breite seite, Kinderzimmer Productions. Freundeskreis, der Tobi und das Bo,

    Unzählige Vendettas

    Die Krone: Konzert von DasEFX – mit Fugees (Boof Baf) noch vor the Score und Rodelheim Hartreim Projekt als Vorgruppe –

    Wenn man noch nachgräbt kommt noch mehr aus der Erinnerung.

  • dirk sagt:

    Im SI-Centrum gibt es wenigstens brauchbare Kultur. Im Gegensatz zur Röhre, wo 90% der Veranstaltungen darin bestehen, dass Pubertäre Lärm machen. Aber each to his own. Man sieht ja, wer letztlich gewinnt.

  • JMO2 sagt:

    Hauptsache die Kultur gewinnt, wenn Udo Jürgens‘ Musical im Vorort aufgeführt wird…

  • westernbasti sagt:

    also das klo in der röhre ist gemessen am alter nach wie vor jet-set im vergleich zum rocker, der schräglage, stereo… etc.könnte schöner sein, aber aber es gibt schlimmeres (in stuggi!)

  • setzer sagt:

    Punkt für Westernbasti.

  • martin sagt:

    röhre darf länger bleiben.

    „Ebenso müsse nun dringend geklärt werden, wann die Deutsche Bahn tatsächlich mit den Bauarbeiten rund um den Wagenburgtunnel beginne, wie die konkreten Zeitabläufe seien und wie viel Luft den Betreibern der Röhre dazwischen noch bleibt. Eine vernünftige Planung sei sonst nicht möglich“

    http://www.stuttgarter-zeitung.....eiben.html

  • TG sagt:

    Schalltrauma in der Liederhalle? Das gibts eigentlich normalerweise in der Röhre 😀

  • kutmaster sagt:

    Schalltrauma! Ich hab mich grad an meinem Kaffee verschluckt.

  • westernbasti sagt:

    also ich mache mir bei dirk wesentlich mehr sorgen um sein kulturverständnis als bei thorsten…. aber so nen abba-musical ist auch ne echte bereicherung und halt vor allem ein paradebeispiel für lokale kultur…NOT!

    edit: hast wohl auch nen schalltrauma, wa?!?

  • kutmaster sagt:

    Musicals sind das SUPER RTL der Kulturszene. Wer das für Kultur hält, der glaubt auch das „selbst Kochen“ daraus besteht ne Tüte Maggi-Fix aufzureissen.

  • martin sagt:

    shit ich dachte bis gerade eben, ich könnte selbst kochen.

  • Martin Sp. sagt:

    Cocktailtomaten halb schneiden, 1 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Tomaten rein und anrösten, dann raus. 2 EL Olivenöl in Pfanne rein, 1 gewürfelte Zwiebel darin glasig dünsten. 1 Knofi-Zehe reinpressen, 1 Dose Tomatenmark dazu, in Mehl anschwitzen, 1 Packung Sahne drüber, mit Salz, Pfeffer, Kräutern nach Wahl (aber Basilikum muss rein!) abschmecken. Wem’s zu dick ist noch ein Schuß Milch rein. Tomaten wieder rein, köcheln lassen, geilste Tomaten-Sahne-Soße der Welt ist feddisch. Und entweder drauf auf die nebenbei abgekochten Nudeln.

    Oder nebenbei Gnocchi aus dem Kühlregal kochen, dann rein in die Auflaufform, mit der Soße und gewürfeltem Mozzarella mischen, Reibekase drüber, 20 bis 30 Minuten bei 200 Grad in die Röhre (also Backofen diesmal).

    Das ist Kochen. Mahlzeit! Ich hab jetzt Hunger. Mist.

    Achja, Schinkenwürfel und/oder Champignons nach Wahl.

  • julia sagt:

    @martin sp: mehl, sahne und milch in der tomatensauce? never! 😉

  • Martin Sp. sagt:

    @julia: Aber wohl! Keine Angst vor Kalorien 🙂

  • Thorsten W. sagt:

    Sahne und Milch, klar, aber Mehl?

  • julia sagt:

    hat nix mit den kalorien zu tun, mehr mit richtiger tomatensauce und die is ohne 😉

  • Martin Sp. sagt:

    Ist ja nur ein bißchen Mehl, um das Tomatenmark darin anzuschwitzen. Lasst es halt weg 🙂

    Gab es übrigens gestern wieder. Die überbackene Version, ohne Mozzarella, weil wir vergessen haben den zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.