Abriss jetzt

Aktueller Stand von Thorsten aus der Mittagspause – die Typen sind noch auf dem Dach, der Bagger ruht, ansonsten alles friedlich und putzige Anti-S21-Omas in Leuchtwesten versuchen, den Verkehr des seltsamerweise immer noch offenen Parkplatzes am Nordeingang zu regeln.

Neue Bilder von Afro-Dieter, gestern Mittag, Abend: auch die Kleinen waren mit dabei.

Oder Hunde

Demonstrant.

Dachbesetzung.

Parallel dazu hat Schusti das Weindorf eröffnet:

http://www.youtube.com/watch?v=hhmQftKzJaE

StZ Screenshot – hier geht es zur Live Cam

Heißer Sommer, wie wird dann erst der Herbst? Vorhin haben die Abrissarbeiten am Nordflügel begonnen, die Gegner haben sich prompt mobilisiert. Theo-Heuss auswärts ist zu. Arnulf-Klett-Platz besetzt.

Nächste Bild von Boomin Granny.

Ein paar aktuelle Artikel über Stuttgart 21 in der bundesweiten Presse:

FAZ vom 23. August

Schauspieler Walter Sittler heute in der Süddeutschen

Interview Jetzt-Magazin mit einem jungen Gegner

Süddeutsche gestern über den Protest

Der Stern zitiert heute einen der Mitschöpfer von S21, der sich schon letzte Woche in der StZ gegen das Projekt ausgesprochen hat und dafür wiederum von S21-Architekt Ingenhoven gestern in der StZ ne Klatsche bekommen hat

Und noch ne Pressemitteilung der Stadt Stuttgart (Eingang 16:45 Uhr):

OB Schuster zum Fortgang der Bauarbeiten am Hauptbahnhof

Die Deutsche Bahn AG hat am heutigen Mittwoch begonnen, die Mauern des Nordflügels des Stuttgarter Hauptbahnhofs abzutragen.

Dazu Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster: „Die Deutsche Bahn hat stets kommuniziert, dass der Rückbau im Laufe des August stattfindet. Die Arbeiten dazu hat sie öffentlich ausgeschrieben und vergeben.“

Und weiter: „Ich bin mir bewusst, dass durch die Beseitigung der beiden Seitenflügel der Hauptbahnhof sichtbar verändert wird. Die Entscheidung dafür wurde getroffen, nachdem alle Interessen ausführlich abgewogen wurden. Das eindrucksvolle Hauptgebäude bleibt Bestandteil des künftigen Hauptbahnhofes, den die Deutsche Bahn qualitätsvoll saniert.“

„Ich gehe davon aus, dass sich die Demonstranten – wie bislang – auch künftig an die demokratischen Spielregeln halten“, so OB Schuster.

138 Comments

  • cHiller sagt:

    Gut, das war’s dann wohl. Wogegen wird jetzt demonstriert? 😉

  • Annette sagt:

    Beobachte auch schon seit heute Mittag um hab 2 ganz fasziniert auf Live-Stream und Twitter-Feed, was passiert. So wie ich das lese, ist die ganze Stuttgarter Innenstadt blockiert. Wagenburgtunnel, Planie-Tunnel, vorm Landtag, auf der Theo. Krasskrasskrass.

  • julia sagt:

    Ich wär für autos anzünden wie in berlin, HH oder paris!

  • westernbasti sagt:

    krass………..jetzt weiß ich auch warum ich gerade 20 minuten lang vergeblich auf meinen 44er gewartet habe…..

  • Gibt auch schon ein erstes SWR-Video zum Abriss. Grüße, Florian

  • Frank sagt:

    Endlich gehts Looos!

  • cHiller sagt:

    S-Bahn geht aber noch?

  • julia sagt:

    @chiller: die reißen erstmal oben ab… von tunnel is noch keine rede 😉

  • JäyPii sagt:

    schönes ende vom video: ringelpiez mit anfassen… 😀 (bewegte) bilder sagen mehr als worte.

  • cHiller sagt:

    @julia: gut, dann mach ich feierabend…

    toodles!

  • lothar sagt:

    »Es gibt überhaupt keinen Grund, dermaßen überrascht zu tun.
    Alle Planungsentwürfe und Zerstörungsanweisungen haben fünfzig Ihrer Erdenjahre lang m Ihrem zuständigen Planungsamt auf Alpha Centauri ausgelegen. Sie hatten also viel Zeit, formell Beschwerde einzulegen,
    aber jetzt ist es viel zu spät, so ein Gewese darum zu machen.«

  • Thorsten W. sagt:

    Da geht noch was – bisher hat der Polizeieinsatz erst 900.000 Euro gekostet: http://www.swr.de/nachrichten/.....index.html

    😉

  • Max P sagt:

    voll geil echt. ich dachte vorhin ich flitz mal kurz nach gablenberg und stand dann am hbf 10min auf der stelle. hab die karre dann in die tiefgarage dort gestellt und zu fuss zum büro zurück um gegen meine parkhauskosten anzuverdienen. schbitze jungs echt. als mir dann noch so ein otto-normalabweichler mit megafon ins ohr gekreischt hat war ich kurz davor ihm ins gesicht zu springen. habs dann bei ner beschimpfung belassen. hat seinen tag wahrscheinlich noch toller gemacht.

  • Frenemy sagt:

    Der größte Lump in diesem Land , ist und bleibt der Demonstrant .

  • vanDamme sagt:

    Wow, das Chaos reicht vom HBF, übern Rotebühlplatz bis zum Katharinenhospital, da ist vorhin teilweise nur noch mit Fahrrad und Moped ein Durchkommen möglich gewesen – die Autofahrer waren jedenfalls drauf wie Michael Douglas in „Falling Down“, also Gebiet lieber weiträumig umfahren, soll ja jetzt erst richtig los gehen!

  • pg sagt:

    Endlich! Weg mit der größten SehensUNwürdigkeit Stuttgarts!
    Ach ja liebe Demonstranten: die Polizeieinsätze wegen der Blockaden machen das ganze Projekt nicht gerade billiger …

  • Curtis sagt:

    Vor allem sind die ganzen Straßen in der Stadt dicht. Wenn dann mal ein Feuer ausbricht und die Feuerwehr nicht durchkommt oder der Krankenwagen…spricht schon deutlich für den Intellekt der Leute, die dort alles blockieren. Bloß nicht weiter als bis zu den persönlichen Scheuklappen denken.

  • Dann nix wie raus auf´d Gass!

  • martin sagt:

    bekannter meinte gerade auf FB, 3 km stau stadteinwärts

  • Ken sagt:

    Hysterie pur!!!

    Alle Stuttgart 21 Befürworter müssen brennen!!! 🙂

  • FreiburgerJugend sagt:

    Oben bleiben! Morgen kommt Unterstützung….Aufstand!

  • Curtis sagt:

    @Ken:
    Böse Zungen sagen, würden S21 Gegner brennen, dann wäre das was für den Darwin Award… 🙂

  • Ken sagt:

    wie sich da manche echt zum affen machen…

    naja, egal:

    kauf ich halt in ludwigsburg ein!

  • Max P sagt:

    fuck und meine karre mittendrin im teuersten parkhaus überhaupt!!

  • Sumit sagt:

    Viel zu viel Galama darum. Der neue Bahnhof wird sicherlich geil. Das Einzige was die Demonstranten bezwecken ist Wut bei den Autofahrern die da grade nicht rauskommen.
    Ich glaub ich geh doch kurz mit paar Wasserbomben hin…

  • Tobi Tobsen sagt:

    nervt echt nur noch…. mein dad hat auch gerade gemeint, dass er für 1km 30min gebraucht hat!

  • Thorsten G. sagt:

    irgendwie macht mich das endlich mal Stolz auf die Stuttgarter…nix Kehrwoche & Let’s Putz sondern Riot & Revolution!

  • julia sagt:

    oben bleiben! oben bleiben!

  • bernd sagt:

    ja, ich hab meine kiste in cannstatt abgestellt und mal die öffis genommen, zwei ärgernisse an einem tag 🙂

  • Whiskydrinker sagt:

    So langsam wird mir Dr. Motte richtig sympathisch:

    http://www.parkschuetzer.de/parkschuetzer/21336

  • Frenemy sagt:

    Wenn die Kapelle noch durchkommt startet das Anthony b Konzert in der rohere. Die Demo schadet keinem Millionär . Die scheiß Demo schadet dem Buerger

  • Mare sagt:

    stuttgart 21 schadet ebenfalls dem bürger

  • Martin Sp. sagt:

    Ich bin vorhin von der Innenstadt heimgeradelt nach Bad Cannstatt. Heute zum Glück mit dem Rad 🙂 Planietunnel war schon seit 4 rum dicht. Gegen halb 6 hat die Polizei den Tunnel gesperrt und die Autofahrer im Tunnel Richtung Schloßstrasse rausfahren lassen. Auf der Theo fuhren noch Autos, aber wenig. Schillerstraße war abgesperrt. Beim Neckartor: nix ging mehr stadteinwärts. König-Karls-Brücke: dicht. Mercedesstraße: dicht. Mir kam es so vor als ob die Polizei kurzerhand ein paar Straßen mehr als nötig gesperrt hat.

  • Boomin Granny sagt:

    Geht’s euch eigentlich noch ganz gut?! Euer heiligs Blechle steht im Stau und die Heulerei geht los. Informiert euch doch mal über das Verkehrschaos, dass euch bevorsteht, wenn’s los geht. Und bevor jetzt wieder einer damit anfängt: ja, ich habe Arbeit, nein, ich bin kein Hartz 4 Empfänger, aber ich will nicht von Schuster und Drexler verarscht werden und deshalb war ich demonstrieren und stand Autos im Weg. Und es war gut. So.

  • Ken sagt:

    @ Boomin Granny

    Danke der Nachfrage. Ja, uns geht’s gut, sehr gut sogar!

  • Cassius sagt:

    Mich nervt’s einfach. Das ganze Thema. Wenn noch Rechtswege offen oder denkbar sind, die das Ganze abwenden – bitte, versucht’s. Man kann ja von S21 wirklich halten, was man will, aber dumm auf der Straße rumzusitzen ändert nichts.

  • Do sagt:

    ich find es schon schlimm wie egozentrisch die allgemeinheit (auch hier in den comments) doch geworden ist.
    omg – ich steh im stau, omg ich muss die öffis nehmen, usw.

    leute !
    hier gehts um etwas. das sind nicht ein paar ökos und pubertierende isch-bin-dagegen einzelkämpfer, die mal eben zum spass rumstressen !
    das hier ist politik, die mal zur abwechslung vom „volk“, das ja eigentlich bestimmen sollte, wahrgenommen und kommentiert wird.
    die eigentliche frechheit ist ja, dass sich eine handvoll politiker und bauunternehmer, sich so frech über eine mehrheit an bürgern und auch gesetzlichen wegen, hinwegsetzen und sich gegenseitig aufträge und milliarden zuschieben.

    ok, otto normalverbraucher regt sich wohl anscheinend lieber drüber auf, dass sein auto im stau steht, als darüber, dass seine steuern in die luft geblasen werden, bzw jemand in den a**** gesteckt werden, der zufällig der schwager oder über-3-ecken-bekannter vom OB ist.

    meiner meinung nach ist das eine gewissensfrage.
    und wem sein gewissen sagt, sein auto und seine eigene unpolitische und meinungslose haut sind ihm wichtiger, als dieses beispiel an ignoranz dem „volk“ gegenüber, wie es unsere politiker grade so gut beweisen, der soll doch bitte weiter fortfahren, irgendwelchen monopolen sein geld in den rachen zu werfen und sich dann noch über die aufregen, die ein bisschen mitdenken und es sich erlauben, ihrer meinung ausdruck zu verleihen.
    ich persönlich finde diesen bequemen ausdruck der wohlstandsgesellschaft aber zum kotzen.

    oben bleiben.

  • tatwaffe sagt:

    @ Boomin Granny
    was für ein verkehrschaos steht uns denn bevor? wo gibt es informationen?

  • chris sagt:

    es gibt auch einen livestream vom nordflügel:
    http://www.ustream.tv/channel/.....uptbahnhof

  • dotajunk sagt:

    @Do:
    Warum sollen diejenigen, die nicht gegen das Bauprojekt sind meinungslos und unpolitisch sein? Ich bin alles andere als meinungslos und auch nicht unpolitisch. Ich bin aber nicht gegen S21, auch wenn Dir das nicht gefällt.

    Ich bin es aber durchaus leid, mir von einer selbsternannten Schar von Leuten, die glauben, Sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen, sagen zu lassen, ich würde „nicht mitdenken“. Es gibt in dieser Stadt und drumrum ne ganze Menge Leute, die für dieses Projekt sind. Allerdings ist Protest naturgemäß sichtbarer als Zustimmung.

    Die Flügel des Bahnhofs haben doch früher keine Sau interessiert. Der Südflügel gehört zu den hässlichsten Bauwerken/Stellen Stuttgarts. Als ob es um diese Bahnhofsflügel gehen würde. Die werden doch nur instrumentalisiert um gegen das Projekt Stimmung zu machen.

    Und wenn ich Diese Parkschutz Aktion ansehe: Wo glaubt ihr eigentlich steht das Haus drauf, in dem ihr wohnt? Na? Da gabs sicher nie Natur, was?

    Die größte Bausünde in Stuttgart war, diesen Bahnhof hier in den Talkessel zu bauen. DAS hat große Teile des historischen Schlossgartens vernichtet und eine furchtbare Wunde in die Stadt geschlagen. Für euren tollen Bonatz Bau sind UNZÄHLIGE Bäume vernichtet worden. Aber das wird übersehen, war ja vor der eigenen Wahrnehmung. Jetzt besteht die Chance, den Fehler zu beseitigen und große Teile des Talkessels von diesen bizarren Gleisanlagen zu befreien. Find ich klasse.

  • Do sagt:

    @dotajunk

    moment mal, ich finde die baum-schutz-herangehensweise durchaus nicht ok.
    klar, grüne flächen sind gut und sie wegzumachen ist schlecht. wenn du das so schwarz/weiß sehen willst. dieses thema jedoch als killer-argument zu gebrauchen finde ich persönlich auch sehr zweifelhaft.
    (gerade im urbanen kontext, wo, wie du ja erwähnt hast, jedes haus in dem wir wohnen, blank heruntergebrochen, genau die selbe „sünde“ ist – nämlich eine vernichtung von bäumen und grünfläche die da irgendwann mal vorhanden war.)

    was mich, speziell beim s21 thema so aufregt, ist einfach diese knallharte ignoranz von jenen, die da am längeren hebel sitzen.
    und das finde ich sehr wohl sehr sehr bedenklich. das sehe ich jetzt auch als eine prinzipfrage, deswegen regt mich das ganze auch (persönlich) auf.
    und der grund für meinen post war auch der, dass ich hier comments lese, in denen sich leute drüber aufregen, dass sie im stau stehen.
    so fucking what ?
    im verhältnis gesehen empfinde ich das als hohn, das mann/frau sich hier darüber aufregt, mal im stau zu stehen, wenn dem gegenüber menschen stehen, die an eine sache glauben, und für ihre meinung den arsch hochkriegen.
    das regt mich auf. denn das ist eine art von gesellschaftsspiegel, die ich beängstigend finde. das ist eine art von mir-egal-feeling, dass (historisch gesehen) zu weit schlimmeren dingen führen kann.
    (und es liegt mir fern, diese spezielle angelegenheit jetzt mit ww2 zu vergleichen, aber im prinzip hört für mich eine demokratie da auf, wo „das volk“, dem ja die eigentliche entscheidungsgewalt zugrunde liegen sollte, einfach zu bequem, zu sehr in gewohnheiten verwurzelt und zu gleichgültig ist, auch mal die beine in die hand zu nehmen und für etwas einzutreten, bzw. dagegen)

    und um auf deine persönliche meinung einzugehen, ok. du stimmst der sache zu. was aber hält dich persönlich davon ab, auch mal dahin zugehen und definitiv und sichtbar zu sagen, he kuckt mal, ich bin dafür, weil dieser und jener grund.
    ich will hier niemand unterstellen er oder sie denkt nicht mit, ich nehme an jeder hat seine meinung zum thema s21.
    ich verstehe auch durchaus argumente, die auf arbeitsplätze, infrastruktur usw abzielen, die FÜR s21 sind.
    was ich nicht verstehen kann ist eben diese, vorhin schon angemerkte, lethargie. und dieses unverständnis von leuten, die mal im stau stehen und deswegen eine demonstration lächerlich und unnotwendig finden.
    denn, wie gesagt, das ist für mich der punkt wo egoismus und bequemlichkeit zu einem gefährlichen mit-mir-machen-lassen führen, der fürchte ich, ohnehin schon der gemützustand unserer nation ist. und das regt mich eigentlich auf. das finde ich „zu kurz gedacht“ und das finde ich, zeigt sich gerade beim thema s21 so schrecklich schön.

  • chris sagt:

    wenn ich die fahnen dort sehe MLPD, DKP/KPD & PDS, wirds mir ganz anderst.

  • dotajunk sagt:

    @Do:
    Warum soll ich für ein Projekt demonstrieren, das auch ohne Pro-Demo läuft? Deshalb ist eben Protest gegen etwas sichtbarer: Proteste mobilisieren immer mehr.

    Damit eins klar ist: Demonstrationsrecht ist in einer freien Gesellschaft selbstverständlich. Sollen die Gegner von mir aus demonstrieren.

    Es ist aber absolut ok und eben in einer Demokratie legitim zu sagen: mich regt diese Demo auf, weil sie mich in meiner Entfaltung stört.

    Was ich aus Deinen Postings auch ein wenig herauslese ist, dass der Protest auch etwas mit einem diffusen Ohnmachts- und Ablehungsgefühl zu tun hat, sozusagen gegen „die Politik“, „die Politiker“, usw. Ich finde, gerade dieses Projekt ist dazu nicht geeignet. Hier gehts nicht um ein Atomkraftwerk in Stuttgart oder ne Wiederaufbereitungsanlage am Bahnhof. Es geht um ein schlichtes Stadtentwicklungsprojekt, das die einmalige Chance gibt, eine ein Jahrhundert lang bestehenden Unsinn (Bahnhof im Talkessel) zu beseitigen. das ist eine Wahnsinns-Chance.

    Und wenn der neue Bahnhof da ist, dann werden die nachfolgenden Generationen ihn als selbstverständlich ansehen und nicht nachvollziehen können, dass man das Gelände mal für Gleise verwendet hat…

  • maga sagt:

    leute regt euch doch net so uff! das verkehrschaos könnte schlimmer sein…guckst du: http://portal.gmx.net/de/theme.....-lahm.html
    🙂

  • LiquidBlue sagt:

    @dotajunk

    Ich denke Do spielt auf das zum Teil unterirdische Niveau der Kommentare an. Schon allein deswegen bist du damit sicherlich nicht gemeint.

    BTT: S21 stehe ich eigentlich ziemlich neutral gegenüber, kann aber nicht verleugnen das mich die Ignoranz der S21-Politiker immer mehr ins Grübeln bringt. Ich kann nicht nachvollziehen, warum man in einer Demokratie Entscheidungen die vor 10-15 Jahren getroffen wurden nicht in Frage stellen kann. Zumindest Änderungen müssen möglich sein und bei Bekannt werden immer neuer Details auch eine Bürgerbefragung. Spät. am 27.3. wird die ein oder andere Partei ihr Blaues Wunder erleben.

  • Ken sagt:

    Ich versteh hier nur noch Bahnhof!!!

    Die S21 Gegner pushen sich hier gegenseitig in ihrer Frustration sowas von hoch. Erinnert mich irgendwie etwas an diese Szene:

    http://www.youtube.com/watch?v=SohMW2aa9IQ

    Und wenn jetzt auch noch jemand einen Zusammenhang mit dem 2. Weltkrieg feststellen möchte, dann langt es mir langsam hier.

    Ach ja:
    Grundsätzlich scheint bei jeder Diskussion ein Pro S21 Argument ein Totschlagargument zu sein, das man ja so gar nicht gebrauchen dürfe…

  • Do sagt:

    ok erstmal,
    @ken
    wenn du meinen post nochmal liest, wird dir auffallen, dass ich genau so eine reaktion wie deine, im bezug auf ww2 vermeiden wollte.
    und nochmal für alle die das in der hitze des wortgefechts überlesen haben:
    es liegt mir fern, den vergleich zu ziehen.
    das war lediglich das offensichtlichste beispiel, um zu verdeutlichen um welche grund“angst“ es mir persönlich hier geht.
    und damit überleitend zu dotajunk,
    ja, im prinzip geht es mir persönlich weit mehr um dieses „ohnmachtsgefühl“ als um dieses tatsächliche konkrete beispiel.
    und ja, vermutlich werden sich generationen nach uns drüber freuen dass man nutzungsfläche gewonnen hat. aber anders als du bin ich der meinung, dieses projekt ist tatsächlich sehr gut für einen protest dagegen geeignet, klar, es hat nicht die brisanz einer atomkraftdebatte, aber es ist ein klares beispiel für die schieberei und unehrlichkeit auf höchster ebene. daher – dagegen.
    auch um auf diesen missstand hinzuweisen.

  • Philthy sagt:

    habe (verwerflicherweise ;)) keine eminung zu s21 weil ich mich damit bisher zu wenig auseinandergesetzt habe.
    aber nicht alle, die heute“ mal im stau“ standen kamen nur später nach hause oder kommen später zum einkaufen, sondern verpassen wichtige termine. meine freundin .z.b. hat wegen der straßensperrungen heut ein wichiges interview für ihre diplomarbeit verpasst. und da hörts für mich auf mit dem verständnis.

  • Jimbou sagt:

    Man hätte das alles während der WM anfangen sollen…und bei jedem Deutschland Tor hätte es noch zu 10 Bäumen gelangt! 😉

  • Ken sagt:

    @ Do:

    Dann hättest Du diesen WW2 Satz in deinem Post doch einfach gar nicht gebrauchen müssen, oder?

  • kutmaster sagt:

    Ich bin schuld – ich bin mit den anderen rund 20.000 biertrinkenden Kommunisten, die alle so sonderbar normal aussahen, einmal um den Cityring gelaufen und hab alles blockiert. Wo sollen so viele Menschen denn sonst laufen wenn nicht auf einer grossen Strasse?

    Wer übrigens am Freitag Abend vorhat mit dem Auto in die Stadt zu fahren, sollte es dann aber lieber zuhause lassen… da ist nämlich die richtige, seit Tagen angekündigte Demo.

  • Do sagt:

    sorry ken, aber wenn du nicht verstehst worum es mir ging, macht auch ein 3. mal wiederholen die sache nicht klarer für dich.

  • Ken sagt:

    Mir ging es nur um diesen unnötigen Satz an sich. Wenn man über etwas nicht schreiben und in irgendeinen Zusammenhang diskutieren möchte, verliert man am besten kein Wort darüber und bietet in Posts auch keine Angriffsfläche dazu.

  • Bene sagt:

    Man sollte einfach irgentwo in ….-ingen ein neues Mekka für S 21 Gegner aufbauen, wo man Eier auf eine OB Schuster- Figur werfen darf. Dann wär der ganze Demo-Mok aus Stuttgart drausen und es gäb wieder freie Fahrt für freie Bürger!

  • bernd sagt:

    darf man denn nicht mehr öffentlich seine meinung sagen? also ich bin pro S21 und das auch nach wie vor, auch wenn ich die kritischen stimmen auch genau so angehört habe ….

    ausserdem wurde ja vor 80 jahren auch dagegen demonstriert diesen Bonatz-bahnhof zu bauen und jetzt is man auf einmal dabei ihn zu schützen?! weg das hässliche ding !!!

  • Daniela sagt:

    Es geht nicht mehr nur um den Bonatzbau, oder Bäume, es geht um demokratische Kommunikation. Und wer den floskelhaften hämischen Lügen mancher Pressemeldunge Glauben schenken möchte dem sei dies gegönnt, wahr ist aber, dass Kunsthistorikern, Architekten und den Stuttgarter Bürgern noch vor wenigen Wochen zugesichert wurde, aus dem Büro von Wolfgang Drexler, dass der Nordflügel Stein für Stein abgetragen werde, um die Bausubstanz ihrem Wert entsprechend zu behandeln.
    Dies ist nur ein weiteres Beispiel für die Politik, die hier betrieben wird, und wer es dann den Bürgern, die sich in ihren Rechten beraubt fühlen, übel nimmt, dass sie friedlichen Widerstand leisten, sollte sich ernsthafte Gedanken über seine Definition von Demokratie= Herrschaft des Volkes machen.

    Wenn nur mal einer der S21- Befürworter und Unterstützer plausibel und sachlich mit Fakten alle Fragen und Einwände, die die Gegner aufwerfen, beantworten würde, wäre schon viel erreicht. Aber dazu sind sie offenbar nicht im Stande.

  • kutmaster sagt:

    Das hässliche Ding bleibt ja sowieso stehen. Völlig verloren inmitten einem neuen Schwung weiterer hässlicher Banken-Gebäude ohne Mieter…

    Ich fand die Entwürfe für S21 schon immer hässlich und am Potsdamer Platz in Berlin bekomme ich Ausschlag. Ähnlich wird mir das dann in 20 Jahren gehen, wenn ich hinterm Bahnhof mit meinem Rentner-Dackel Gassi gehe.

    Wer weiss, ob’s so kommt. Wäre ich der PR-Chefberater der CDU, würde ich denen, angesichts der jetzigen Lage, zumindest ein Angebot für einen Volksentscheid nahelegen. Es ist unklug eine so breite Masse der eigenen Bevölkerung einfach zu ignorieren und sich die Welt schönzureden.

  • bernd sagt:

    @ Daniele: ich glaub einfach dass es viele gruppen wirklich gar nicht um das bauvorhaben geht sondern einfach wie du auch sagt nur um ihre stimme mal wieder zu erheben. aber was bringt es denn auch den bhf stein für stein abzutragen? ihn dann wieder woanders aufbauen? lagern und verstecken wie das bernsteinzimmer? 🙂
    und was ich mich auch frage was würde denn wirklich bei nem volksentscheid passieren, bisher waren es doch ca. 10.000 die demonstriert haben, macht bei ca. 600.000 Einwohner max. 2% die das bisher juckt, daher weiss ich nicht ob das wirklich was bringen würde?! aber interessieren würds mich ehrlich gesagt schon.

  • martin sagt:

    und hier die passende polizeimeldung zum spiegel artikel von gestern abend.

    Stuttgart 21 – Unfriedliche Demonstrationsaktionen
    Stuttgart-Mitte: Mit zunehmend aggressiven Aktionen, auf dem Dach des Nordflügels, der Straßenblockaden und die Errichtung von Barrikaden auf der Bundesstraße 14 auf Höhe der Staatsgalerie, und der Blockade von Zügen und Gleisanlagen, haben die Demonstrationen der Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 am Mittwoch (25.08.2010) ihren friedlichen Charakter verloren und die Grenzen des zivilen Ungehorsams überschritten. Feuerwehr und Rettungskräfte, die zu einem Rettungseinsatz vor einem Hotel am Arnulf-Klett-Platz gerufen wurden, sind auf der Fahrt blockiert und am Einsatzort von Aktivisten bedrängt und behindert worden.

    Leidtragende der Straßenblockaden waren seit den Nachmittagsstunden vor allem Bürgerinnen und Bürger, die stundenlang in Verkehrsstaus standen sowie Fahrgäste in blockierten Zügen. Besucher des am Mittwoch eröffneten Stuttgarter Weindorfs wurden mit Eiern beworfen, aus Gruppen der Straßenblockierer am Gebhard-Müller- Platz heraus flogen ziellos Flaschen, auf der Bundesstraße 14 auf Höhe der Staatsgalerie errichteten Aktivisten aus Mülltonnen Straßenbarrikaden. An zentralen Verkehrspunkten in der Innenstadt blockierten mit bis zu 200 Personen starke Aktivistengruppen die Fahrbahnen bis in die späten Abendstunden.

    Gegen 22.35 Uhr bestand die Blockade der Bundesstraße14 auf Höhe der Staatsgalerie noch immer und die Polizei drohte zu räumen. Daraufhin verließen die Demonstranten die Fahrbahn freiwillig. Barrikaden mussten von Einsatzkräften weggeräumt werden. „Dies hat mit verständlichen Protesten sowie zivilem Ungehorsam bei weitem nichts mehr zu tun. Dies sind alles das Gemeinwesen nachhaltig beeinträchtigende Straftaten. Wer Rettungskräfte blockiert, handelt kriminell“, so Polizeipräsident Siegfried Stumpf, Leiter des Einsatzes.

  • cHiller sagt:

    S21 behindert wenigstens keine Rettungskräfte oder bewirft mich mit Eiern.
    Ist das eure Vorstellung von Demokratie? -.-

  • martin sagt:

    und noch eine pressemitteilung davor.

    Stuttgart 21 – Dach des Nordflügels besetzt
    Stuttgart-Mitte: Kurz vor Beginn des angemeldeten „Kulturabends“ um 18.00 Uhr auf dem Kurt-Georg-Kiesinger-Platz vor dem Nordflügel des Stuttgarter Hauptbahnhofs, tauchten sieben Aktivisten auf dem Dach des Nordflügels auf und halten sich seitdem dort auf. Mit einem Transparent kritisierten sie die Verantwortlichen des Bauprojekts Stuttgart 21. Trotz mehrfacher Aufforderung weigerten sie sich bislang, das Dach zu verlassen.

    Gegen 19.00 Uhr blockierten mehrere Demonstranten den TGV auf Gleis 9 und hinderten den Zug so an der Ausfahrt. Einige Personen befanden sich kurzzeitig im Gleisbereich. Aus Sicherheitsgründen wurden nebenan liegende Gleise gesperrt. Nach zirka 40 Minuten konnte durch Kräfte der Bundespolizei die Blockade des Zuges aufgehoben werden und der TGV konnte ausfahren. Bei einem weiteren abfahrenden Zug zogen unbekannte Aktivisten die Notbremse, wodurch die Abfahrt des Zuges verzögert wurde.

    Nach und nach verließen die Aktivisten die Örtlichkeit, die Gleissperrungen wurden aufgehoben. Insgesamt waren durch die Aktionen mehrere Züge betroffen, was zum Teil zu erheblichen Verspätungen geführt hat. Nach der Veranstaltung auf dem Kurt-Georg-Kiesinger-Platz wanderten die Versammlungsteilnehmer rasch ab. Sie zogen über den Arnulf-Klett-Platz auf der Schillerstraße in Richtung Gebhardt-Müller-Platz.

    Rund 6000 Demonstranten erreichten gegen 18.45 Uhr den Wilhelmsplatz. Dort kam es zu weiteren Blockaden. Die mehr oder weniger langen Straßenblockaden an verschiedenen Knotenpunkten in der Stuttgarter Innenstadt seit den frühen Nachmittagstunden hielten die Aktivisten immer wieder an verschiedenen Stellen bis in die Abendstunden aufrecht. In und um Stuttgart kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen, was zu großem Unmut der betroffenen Verkehrsteilnehmer führte.

  • Anja sagt:

    Ich finde es gut dass man sich wehrt! Kann einfach nicht sein dass die Stimmen so frech überhört werden. Stuttgart hat sich schon mit sanfteren Mitteln gewehrt – hat nix gebracht – dann bleibt am Ende halt nur noch Stau verursachen. Das einzige was mich ärgert, ist die Tatsache dass es so spät erst soviel Leute juckt. Und dass verdammt viele dabei sind, die halt einfach mal einen los machen wollen. Dann fliegen halt auch Flaschen und ab geht die Luzie.

  • Bene sagt:

    „Für Freitagabend ist zudem eine Großdemonstration mit Menschenkette um den nahe gelegenen Landtag geplant“

    Und wer ist da da ? Der Hausmeister, wenn überhaupt !

  • Annette sagt:

    @Daniela: Wo kann man das mit „Stein für Stein“ denn nachlesen? Ich habe das schon mehrfach gehört und bin jedes Mal aufs neue irritiert.

    So weit ich es verstanden habe, ging es um „stufenweisen Rückbau“ und genau das ist es, was sie grade machen. Erst innen, dann außen, von oben nach unten. In Stufen, eben.

    Kein Mensch, der sich mit Bau ein wenig auskennt hätte geglaubt oder geplant, den Bahnhof Stein für Stein abzutragen. Und die historische Substanz ist nach Sprache des Projektbüros (s. auf den Plakaten) das Hauptgebäude und der Turm. Nicht das Material aus dem der Bahnhof gebaut wurde.

  • Vit sagt:

    So sehr ich gegen S21 bin, so sehr nerven mich langsam die bei der Masse wohl unvermeidbaren Randerscheinungen bei den Protesten. Sorry, aber wenn ich irgendwelche alt-68 mit MLPD und DKP Fahnen, die „Wir sind das Volk, Weg mit Hartz 4“ skandieren sehe, und dass im Zusammenhang mit einer S21-Demo, dann kommt mir die Galle hoch. Wenn dann noch irgendwelche jugendlichen Wohlstands-Punker sich quer über einen Abbiegestreifen legen, um auch ja den letzten Wagen von irgendwelchen zufälig vorbeikommenden zu blockieren, ebenfalls.

    Das blöde Projekt wird halt leider nur dann gestoppt werden, wenn am 11. März genug Leute ihr Kreuz an der richtigen stelle machen – und dazu gehört aber auch der Ebby Häberle aus Unter-Ober-Heppnach. Wenn sich aber irgendwelche Vollspasten dem vor den Daimler legen, weil sie’s lustig finden, dann macht er eben sein Kreuz an der gleichen Stelle wie die letzten 40 Jahre.

  • Thorsten W. sagt:

    Meiner Meinung nach sehr guter Kommentar in den STN:
    http://www.stuttgarter-nachric.....930cf.html

  • cHiller sagt:

    @Thorsten: In der Tat! 🙂

  • Mikato sagt:

    Sagt mal haben wir jetzt etwa einen Wiederstandshund in Stuttgart?

  • Thorsten W. sagt:

    Mein Hund leistet auch immer Wiederstand, wenn er in die Badewanne soll.

  • Mikato sagt:

    Na dann würd ich den aber mal umerziehen, dann wird er vielleicht irgendwann mal so berühmt wie dieser Athen-Wiederstandshund! 🙂

    Jetzt mal ehrlich, der passt doch in keine Badewanne …….

  • Frenemy sagt:

    Liebe Konzertfreunde,
    aufgrund der gestrigen grossräumigen Sperrung des Gebietes um den Stuttgarter HBF wegen der Groß-Demonstration gegen das Projekt Stuttgart 21, also auch des Gebhardt Müller Platzes, der Zufahrt zu dem Veranstaltungsort `DIE RÖHRE´ – konnte weder die technische Anlage noch die Künstler der Gruppe ANTHONY B zum Club gelangen. Es gelang uns nicht eine Ausnahmegenehmigung zu erlangen.
    Gestern wurde an der RÖHRE als Nachholtermin der Dienstag 31.8. bekanntgegeben. Nach genauerer Prüfung mussten wir jedoch heute feststellen, dass Verpflichtungen des Künstlers in Skandinavien diesen Termin nicht möglich macht.
    Wir bedauern den Konzertausfall sehr und werden versuchen ANTHONY B demnächst wieder nach Stuttgart zu holen. Die im Vorverkauf erworbenen Eintrittskarten werden an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückerstattet.

    Contour Music Promotion GmbH
    Alexanderstr. 78
    70182 Stuttgart / Germany
    http://www.contour-music.de
    __________________________________________

  • Wenn der Vorhang fällt... sagt:

    AN ALLE DIE ZU DIESEM THEMA IHRE STIMME ERHEBEN…
    Tut mir bitte einen Gefallen und Informiert euch vorher worüber ihr hier schreibt!! Allein aus der Mehrzahl von Kommentaren lese ich herraus das die meisten absolut keine Ahnung haben was S21 überhaupt ist. Das richtet sich sowohl für S21 befürworter, als an die Gegner.

    Ich hab mich mit dem Thema in letzter Zeit doch recht viel auseinandergesetzt und bin definitiv für ein sofortigen Bau/Abriss Stop! Allein was für Gelder (die nichtmal da sind) hin und her geschoben, Kalkulationen absichtlich beschönigt werden, Bürgerentscheide durch eine Unterschrift in „letzter Minute“ unmöglich gemacht wird und wie von Schuster und Co. VORSÄTZLICH Bürger belogen haben und immer noch tun ist ein Witz. Natürlich juckt jemanden, dem die Sache nicht Interessiert auch nicht wenn er belogen wird.

    Noch zu den Stuttgarter Nachrichten bzw. der Stuttgarter Zeitung. Diese Zeitungen sind abhängig von der Stadt und berichten schon seit wochen sehr in proS21 und verschweigen auch so einiges.

  • Thorsten W. sagt:

    Das ist geil. Die Demo gegen S21 beschert einer Location wahrscheinlich nicht unerhebliche finanzielle Einbußen, die selbst massiv von S21 bedroht ist und Promo dagegen macht. Da kaut der Hund aber kräftig auf seinem eigenen Schwanz rum.

    @Mikato: Doch, stehend 😉

  • kutmaster sagt:

    Ich war gestern abend auch vor der Röhre – warum hat man das Equipment und die Band nicht den kleinen Berg runter von der Urbanstrasse geholt?

    Und hey, Schuld hat da wohl die Polizei, denn die Zufahrt im Wagenburgtunnel war eigentlich frei.

  • JoeJoe sagt:

    Jungs, nehmt es mir echt nicht übel, aber was ist „Wiederstand“ ? 🙂

  • Frenemy sagt:

    Die Anfahrt nach oben war uns nicht möglich. Die Band (Technik) konnte ab ca. 15 Uhr nicht mehr in die Innenstadt. Alle Anfahrtswege waren zeitweise gesperrt. Ihr könnt uns glauben – wir haben alles versucht das Konzert durchzuführen.

    Aber nicht nur, dass die Band und der Künstler nicht anfahren konnten, die Besucher konnten ja ebenfalls nicht anfahren.

  • julia sagt:

    ich bleib dabei:

    oben bleiben, oben bleiben!!!

  • Ken sagt:

    Sehr guter Artikel der Stuttgarter Nachrichten!

  • Thorsten W. sagt:

    @Julia: Das sind Argumente 😉

  • Frenemy sagt:

    Haltet die Leute auf – ich habe das dumme Gefühl, das es nun einen Demo-tourismus gibt.
    Bald stehen die Busse aus Berlin und Hamburg mit den „wilden“ in Stuttgart.

    Ich denke es brennen bald Autos und Mülltonnen.

    Sauber—und immer schön oben bleiben!

  • Ken sagt:

    Die Mauer muss weg!!!

  • kutmaster sagt:

    Die Mauer in euren Köpfen aber auch…

  • Martin21 sagt:

    @Thorsten, Ken:

    Wer den Kommentar der StN als „sehr gut“ erachtet oder ihn sogar als „Artikel“ bezeichnet bringt doch nur zum Ausdruck, dass eine argumentative Auseinandersetzung mit S21 offensichtlich zu viel verlangt ist.

    Behauptungen im Kommentar, wie bspw. „Die Projektpartner Bahn, Bund, Land, Region und die Landeshauptstadt markieren mit diesem Baggerbiss: Der Bau des neuen Tiefbahnhofs ist unumkehrbar.“ oder aber vor allem ne Schote wie diese hier: „Denn trotz aller teils berechtigten Kritik bringt das Projekt das Land verkehrspolitisch voran“ sind mittlerweile durch mehrere Gutachten – erstellt z.B. im Auftrag der Landesregierung oder des Bundesumweltamtes, sprich des Bundesumweltministeriums – längst widerlegt.

    Es steht jedem frei zu sagen, dass er S21 gut findet, dass er sich auf den neuen Bahnhof freut – zu behaupten, dass dies umwelt- oder verkehrspolitisch Sinn macht ist aber glatt gelogen. Es geht schlicht und einfach um Immobilienspekulationen auf dem Bahnhofsareal.

  • JoeJoe sagt:

    Es ist interessant zu lesen, um was es bei S21 alles gehen soll 🙂
    Manchmal sind es die Immobilienspekulationen, gestern war es noch das Mittel dafür, daß Oettinger damals nicht politisch stirbt…
    Wenn irgendeiner schreibt, es wäre eine Landestation für eine Invasion von Außerirdischen, findet sich bestimmt einer, der sich das auf den Banner schreibt 😀

  • Nino sagt:

    was immer ganz lustig zu beobachten ist wenn sich zwei sich fremde Menschen in der S Bahn gegenüber sitzen und beide diese S21 Buttons/Sticker dran haben. Diese Blicke die dann ausgetauscht werden sind immer sowas von end geil das ich jedes mal anfangen könnte mit lachen. Die Augen schreien dann regelrecht „REBELLIOOOOOOON“. 😀

  • Frenemy sagt:

    ich finde nichts mehr lustig. weder einen mit nem button / sticker oder sonst noch was.
    auch keine bagger und polizisten.

    Macht dem ganzen ein ENDE!

  • Martin21 sagt:

    @JoeJoe
    Da habe ich mich wohl ein bisschen vergaloppiert gegen Ende meines Kommentars, da magst du recht haben. Allerdings ist die von dir aufgeworfene Frage durchaus berechtigt, um was es bei S21 tatsächlich gehen soll. Da weder Projektplaner noch Befürworter eine vernünftige Antwort darauf geben können oder wollen, versuchen sich eben Experten wie ich mit Spekulationen – und seien es welche um Immobilien…

  • julia sagt:

    @thorsten: die argumente will doch eh keiner mehr hören bzw. kennt sie schon jeder. Also halte ich es einfach kurz und knapp mit meinem comment.

    Oben bleiben… 😉

  • Fidi sagt:

    Boa nerven mich diese Drecks-Diskussionen alter!

  • chris sagt:

    yeeeaaaaaahhhhh ich freu mich auf den neuen bahnhof. ist genau so nutzlos wie ein sls von daimler. sieht aber gut aus, kostet viel geld und macht mortz krawall. darauf kommts doch an.

    ist doch egal… hau raus den schotter bevors die in berlin vernichten. ich will das ding.

    so jetzt schau ich mir den livestream weiter an….. wilhelma ausflug vorm hauptbahnhof.

  • Tobi sagt:

    Der Schuster ist echt ein Rhetorikgenie. Der fordert die K21-Freunde richtig heraus. Mit einem anderen OB wäre der Protest nie so groß geworden. Die sollen bitte vor seiner Villa demonstrieren.

  • Ken sagt:

    @ Martin21:

    Ich muss nicht mehr mit jedem S21 Gegner diskutieren. Ich muss auch nicht ständig meine Argumente aufs neue erklären.
    Ich habe meine Meinung dazu schon mehrmals geäussert. Basta!
    Seht der Realität ins Gesicht. Jetzt könnt Ihr sowieso nichts mehr machen.
    Geht nächstes Jahr ALLE wählen, dann werden wir vielleicht sehen, ob es Veränderungen in BaWü geben kann!

  • Suche tapfere Mitstreiter für kessel.tv Bezugsgruppe.

    Und Frenemy: Was meinste wieviele Bagger für die Baugrube gebraucht werden? Sicher nicht nur einer. Deshalb, ja, sehr gerne, ENDE. Sofort.

  • madjö sagt:

    ich komm mit meinem eigenen bagger und reiß´ ein bißle mit ab.
    gehts schneller und der ganze mist findet ein schnelles ende;)

  • Gusteau sagt:

    SEK ist aber schon etwas krass; gut das Schäuble nicht mehr Innenminister ist: der hätte sicher präventives abschiessen gefordert

  • kutmaster sagt:

    Schnelles Ende? Je mehr da abgerissen wird, desto heftiger werden doch die Proteste. Wenn die im Park die Motorsägen anschmeissen wird’s erst richtig gemütlich.

    Ich hab mir jedenfalls schon mal ein VVS Märkle gekauft. Gut ich hab eh kein Auto, aber trotzdem 🙂
    Apropos Auto: die grossen Riot-Vans der Stuttgarter Polizei sehen brandneu aus. Ich denke die haben in weiser Vorraussicht gleich 50 Stück davon geordert.

  • Martin Sp. sagt:

    Wie sagen die Großkopfertern immer? In anderne Städten würden sie die Köpfe über den Widerstand schütteln? Komischerweise kenne ich da nur gegenteilige Artikel in diversen Zeitungen und Zeitschriften.

    Und was ich auch noch sagen will, so von S21-Gegner zu K21-Befürworter, speziell an die Leute vom BUND (von denen hier hoffentlich jemand mitliest): ICH WILL DEN SCHEIß NICHT IN MEINEM BRIEFKASTEN! Der Aufkleber „keine Werbung“ gilt auch für Flyers über K21-Demos! Auch für Leute vom BUND oder sonst jemand! Das ist Werbung, egal wie ihr euch rausreden wollt. Muss ich mir jetzt wirklich nen Anwalt suchen damit ihr endlich aufhört? Die S21-Befürworter sind in dem Punkt deutlich angenehmer. Und deswegen komme ich morgen ganz bestimmt nicht zur Demo.

    Sorry an die Kessel-Betreiber, aber das musste raus. Wieder mal.

  • K sagt:

    Wenn hier immer wieder die Kosten aufgeworfen werden: wo waren die ganzen Trillerpfeifenbläser als z.B. Die LBBW 2009 mehr Steuergeld verblasen hat als der S21 je kosten kann?
    Ihr seid doch alle stehengebliebende Heuchler an denen die Welt vorbei geht. Davor habt ihr Angst und greift euch irgendwas, hauptsache mal wieder gegen das Establishment zu sein. Kommt bitte mal in der aktuellen Zeitrechnung an. Es gibt genügend rechtstaatliche Mittel in unsetem Land. So lange ihr euch aber nur auf Strassen setzt werdet ihr garnichts bewegen. Ihr seit laut aber keine Meinungsmehrheit. Seht es auch mal ein.

  • 5vor12 sagt:

    Eine sinnvolle Maßnahme, die Fakten schafft. Bereits knapp 40.000 Stimmen für einen Volksentscheid! Ich hoffe, dass es noch mehr werden.
    Props an alle, die da draussen stehn und ihre Meinung sagen, das hätte ich den Stuttgartern gar nicht zugetraut! 😉

    http://stuttgarterappell.de/?p=9

  • kutmaster sagt:

    Kann endlich mal jemand damit aufhören hier Zehntausende unterschiedliche Menschen über einen Kamm zu scheren?

    Ich bin weder ewig gestrig, fortschrittsängstlich, ein Wohlstandspunk, ein Rentner, ein Heuchler oder wasweissichnochalles, ja ich finde sogar den Bonatzbau eklehaft und nazimässig und mich regen die Kommunisten auch auf und die Grünen hab ich hier im Blog schon derbe alt aussehen lassen.

    Aber ich geh auch auf die Strasse und hab meine eigenen ganz individuellen Gründe gegen das Projekt zu sein. Wie übrigens jeder dieser bunt zusammengewürfelten Gruppe der „S21-Gegner“ eben auch. Face it!

  • Philgrooves sagt:

    Jo genau, man ist gegen irgendwas – nicht unbedingt S21 – und nutzt die gratis Demos um gleich mit zu laufen. Praktischer als immer für jeden Mißstand erst selbst ne Demo organisieren zu müssen. Dann lieber jetzt alles in einem Aufwasch, dann kann man später wieder beruhigt auf den Wasen gehen.

  • kutmaster sagt:

    Was denn für ein Wasen du Labertasche?

  • Mox sagt:

    Klar bist du ein Wohlstandspunk Kutmaster 😛
    und ein wasweißichnochalles biste allemal. Zack erwischt!

    @Philgrooves: Ich geh da heute nur hin weil ich die Menschenkette darauf hinweisen will das es klüger wäre gegen das Bienensterben zu demonstrieren, sonst kann in 10 Jahren keiner mehr Apfelsaft trinken!

  • vanDamme sagt:

    @ Kessel-Team: Hmm, da ja nicht nur hier in den Blog Kommentaren der Ton zunehmend härter und die Stimmung eisiger wird: wie wäre es denn mit ner Kessel-internen Umfrage (gibt´s ja als Word Press Extension, ne?), um mal einfach eine ungefähre, wenn auch subjektive, Zahl über den Satz „Gegner – Befürworter“ zu erhalten!?
    Zudem würde ich ehrlich gesagt meine Steuergelder gerne mal in eine vernünftige (unabhängige!!!) Studie über Sinn und Unsinn des Projekts investiert sehen, mit dem Stand 2010 und nicht 1995. Stattdessen wird ein 7-köpfiges SEK (Sonder Expendables Kommando) eingesetzt, um ein paar Jungens und Mädels vom Dach zu holen und das Rathaus dicht gemacht. Bin gespannt, wo das alles noch hinführt!? Aber so kann´s ja nicht weitergehen…

  • Philgrooves sagt:

    Können wir abkürzen 🙂

    Die Umfrage hier endet mit 60:40 gegen S21. Die Studie wird ergeben dass man am Bahnhof Stuttgart verkehrstechnisch unbedingt was machen muss, die aktuelle Variante auch gut ist aber wirtschaftlich gesehen zu teuer ist/wird.

  • Martin Sp. sagt:

    Nene, die Umfrage endet mit 99% gegen S21, weil einige ein Script laufen lassen, das nach kurzer Zeit den Server zum Absturz bringt.

  • Mox sagt:

    Und nur gegner können Scripte laufen lassen!
    Thema erledigt!

  • Philgrooves sagt:

    Verdammt, das hatte ich übersehen!

  • Martin Sp. sagt:

    Zum Thema Scripte: Nö, das nötige Knowhow ist nicht nur bei den Gegnern. Aber nur unter der Gruppe gibt es Leute, denen ich sowas zutraue.

    Ich seh’s ähnlich wie Vit in seinem ersten Satz.

  • kutmaster sagt:

    Das sind keine Scripte, das sind einfach so viele Gegner.

  • Wanker sagt:

    „Linke Chaoten“ werden leider angezogen wie Fliegen von der Scheiße. Ich war da: Ordner und etliche ehrliche Demonstranten haben nachhaltig und schnell geguckt, dass die die Rettungswagen blockieren wollten mit dem Scheiß aufhören. Ich finde den friedlichen Protest aller Altersklassen und Schichten der es weitestgehend ist sehr faszinierend. Es ist toll, wenn mal nicht alles was auf höchster Ebene beschlossen wird geschluckt wird! Und ja, Kutmaster: wer findet den Potsdamer Platz schön???
    Mir kommt es – im Allgemeinen und hier in den Kommentaren – so vor dass die Gegner der Gegner wenig schlagkräftige Argumente vorbringen. Im Freundeskreis und auf der Straße hab ich mich schon mit vielen Leuten unterhalten: keiner hat etwas gegen Stadtentwicklung und -erneuerung – es werden ja sogar Alternativen erarbeitet und (fast) alle hören sich die Argumente der Befürworter (die auch an besagtem Tag am Arnulf-Klett-Platz zu finden waren) an und stinken nicht sofort dagegen. Aber was bitte ist das für ein Geheule „ich stand 1,5h im Stau, buhuuu“ (und hinzukommend noch überspitzte Anti-Meldungen der Presse)? Sollen wir (die Demonstranten) in ein Demonstrationsghetto gehen? Dort wo es dann niemand mitbekommt dass sich Widerstand regt? Stimmt ja, damit wäre dann ja auch der Sinn von Demonstrationen voll erfüllt…
    Um was es hier geht: Kostenexplosion, Ignoranz der Politiker dem Volk gegenüber (Ihr hättet das dumme Grinsen vom Schuster sehen sollen als er aus dem alten Schloss bugsiert wurde!), gefährliche Bausubstanz die nicht nur weiter die Kosten in die Höhe treiben kann sondern „gefährlich für Leib und Leben“ ist und viele Jahre Baustelle mitten in der Stadt und dem (beliebtesten Teil des) Schossgarten(s)…
    Ich selber bin kein Großdemonstrant aber ich kann einfach nicht glauben wie der Protest so sehr ignoriert wird und werde weitermachen so lange bis das Volk eine Stimme für seine Stadt bekommen hat!
    Und ja: sollen Busse mit 70 Demonstranten aus Frankfurt kommen! Die haben auch einen Kopfbahnhof und eine schlaue Lösung gefunden trotzdem gut an den Fernverkehr angebunden zu sein!

  • lœpäng sagt:

    3h nach Paris? Ich fühl mich gut angebunden!

  • kutmaster sagt:

    Ich gehe für einen Volksentscheid auf die Strasse. Sollte es ihn geben und sollte er für s21 ausfallen, halte ich die Klappe.

  • Kerstin S. sagt:

    Hey, der Hund auf dem Foto war gestern auch wieder auf der Demo. Scheint einer von den ganz Harten zu sein. 🙂

  • @ Wanker: So sieht’s aus! Danke!

  • Frenemy sagt:

    die Bundeswehr muss mit den Feldjägern kommen! SEK und KSK, wenn schon das Geld rausgeht, dann bitte mit amtlichen Personal. Ein Wachtmeister kann keine „wilden“ von den Dächern holen. Ich bin für mehr Einsatzkräfte.
    Schluss mit Demo – und oben bleiben ist ja schön und gut…jetzt aber mal wieder auf den Boden kommen!

  • Martin Sp. sagt:

    KSK? Was soll die Kreissparkasse da denn machen?

  • Sugg sagt:

    @ Frenemy: Soso, Feldjäger und KSK. Du kennst deren Aufgaben? Nein? Macht ja nichts.
    Wieso nicht die Marines? Oder – am besten und effektivsten – die heilige spanische Inquisition: http://www.youtube.com/watch?v=gldlyTjXk9A

  • Thorsten W. sagt:

    @Sugg: Wuahahaha, geil, Classic!

  • Sumit sagt:

    Woher wisst ihr denn wieviele Stuttgarter dafür oder dagegen sind dass ihr hier gleich von Stimme des Volkes anfangt?!

    Und nur mal so: Wenn die Demonstranten nicht die Bauarbeiten blockieren würden, würden die hier betrauernden Steuergelder auch nicht in Polizei- & SEK-Einsätze fließen…

    Was macht ihr denn so ein Aufriss? Die Stadt wird deshalb nicht untergehen… Der Bhf zahlt sich irgendwann aus.

  • Sumit sagt:

    Auf der Webseite der Stuttgarter Nachrichten gabs grad den PERFEKTEN kommentar eines „Toms“

    „Ich hab noch ein kleines Rechenbeispiel: Bei 20000 Parkschützern und ebensovielen Demonstranten sind das zwar augenscheinlich viele aber gerade mal ca. 3% der Stuttgarter Bevölkerung. (und da sind ja nicht nur Stuttgarter drunter)Angesichts dessen von „geballtem Volkszorn“ oder „der Mehrzahl der Bevökerung“ zu sprechen ist etwas vermessen. Bleibt friedlich und nehmt Euch ein Beispiel an Leipzig 1989, da waren schlussendlich mehrere 100000 Leute auf der Strasse und sind friedlich geblieben. Abgestimmt wird zum Schluss am Wahltag, da könnt ihr Eure Demokratie ausleben, nicht am Bauzaun! Aber da glänzt ja leider die Mehrzahl durch Politikverdrossenheit + Abwesenheit. Nur dann darf man hinterher auch nicht meckern. Merkel, Schuster etc. auch wenn ihr sie jetzt nicht mögt so hat sie doch eine (abstimmende) Mehrheit gewählt. Mag sein dass das ihre letzte Amtszeit war, aber eine grüne Regierung möchte ich mir ganz ehrlich auch nicht vorstellen. Warten wir es ab, bleibt ALLE friedlich und respektiert die Demokratie. Auch wenn vielen nicht gefällt was jetzt passiert, es ist nach Abstimmungen, Prozessen, und jahrelangen Planungen für RECHT befunden worden. Wer das jetzt ignoriert und nur beleidigt oder patzig reagiert verkennt die Lage. Und liebe Grünen, seit ehrlich zu den Demonstranten. Nicht nur Wahlpolemik schüren. Viele Methoden der S21 Macher finde ich so auch nicht o.k. Aber diese Eskalation jetzt tut der Sache nur schaden. Und zu guter Letzt, es ist ein Bahnhof, kein Atommüllendlager !!! Haben wir wirklich keine dringenderen Probleme? Gute Nacht Deutschland! “

    Er hat so recht!

  • Thorsten L. sagt:

    @frenemy

    Bei dem blöden Gewäsch über die Bundeswehr, wundert es mich, dass ihr es überhaupt jemals geschafft habt ein Konzert zu organisieren, dass aus mehr als einer Buschtrommel bestand.

  • Wolfgangster sagt:

    Sumit scheint ja bei seinem Stammtisch eine ganz große Nummer zu sein. Gott sei Dank sind die Mehrzahl der Stuttgarter nicht so blöde und fallen auf eine solche Totschlagargumentations-Polemik herein. Setzen 6!

  • kutmaster sagt:

    Er liegt so falsch…

  • Whiskydrinker sagt:

    Der Kommentar ist so hohl, dass es einfach nur noch weh tut.

    1. Wenn es wirklich so wenig Menschen gegen S21 wären, dann wäre ein Volksentscheid ja kein Problem. Aber scheinbar wissen die Politiker zu gut, wie der ausgehen würde.
    2. Abstimmungen? Mit wem? Mit den Überbringern der schwarzen Köfferchen? Oder mit der Bevölkerung?
    http://webcam.schrem.eu/Stuttgart_1997_512kb.mp4
    3. Prozesse? Ich glaube in diesem Fall nicht mehr an eine wirkliche Unabhängigkeit unserer Gerichte. Aber der dortige Richter möchte halt auch seine reguläre Pensionierung erleben. Sonst möchten halt manche Politiker sich „von einer schweren Bürde befreien und den personellen Neuanfang wagen“. Bananenrepublik!
    http://www.sueddeutsche.de/pan.....n-1.980035
    4. Planungen? Ich sehe nur, dass laufend neue Schwachstellen auftauchen. Jeder Modellbahner plant seine Anlage daheim besser.

  • Martin Sp. sagt:

    Das ist nicht Politikverdrossenheit, das ist Politikerverdrossenheit.

  • Sumit sagt:

    @Wolfgangster

    Habe glücklicherweise keinen Stammtisch 😛
    Ich würd mich jetzt auch nicht grad als den S21 Experten bezeichnen. Ganz im Gegenteil. Aber es war 15 Jahre Zeit das zu verhindern. Jetzt ist es zu spät, die Bahn macht was sie darf und ich bezweifle ganz einfach dass die aktuellen Demos irgendeine Änderung bewirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.